Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Bahrain

Wieder Pole für Alonso

Foto: dpa

Fernando Alonso sicherte sich mit einer fehlerfreien Runde die zweite Pole Position dieser Saison. Michael Schumacher stellte den neuen Ferrari F2005 in die erste Startreihe. Teamkollege Rubens Barrichello muss dagegen von ganz hinten starten.

03.04.2005

Fernando Alonso drehte in 1:32,054 min die schnellste Runde des Abschlusstrainings und sicherte sich souverän den ersten Startplatz beim Großen Preis von Bahrein. "Ich habe mir vor allem vorgenommmen, keinen Fehler zu machen. Die Runde war nicht perfekt aber schnell. Unsere Stärke ist unser Tempo im Rennen", sagte der Spanier.

In 1:32,121 min war Michael Schumacher trotz eines Fahrfehlers der zweitschnellste Mann des Tages. Das ausbrechende Heck in Kurve vier kostete den Deutschen einige Zehntel, doch das irritierte ihn wenig. "Das Auto ist sehr gut zu fahren.". Ferrari befürchtete vor dem Abschlusstrraining körnende Bridgestone-Reifen, die Angst erwies sich als unbegründet.

Barrichello wieder im Pech

Rubens Barrichello wird das Pech an diesem Bahrain-Wochenende nicht los. Zwar beendete er seine Qualifikationsrunde, aber schon im zweiten Zeitsektor wurde der Ferrari langsamer. Barrichello rollte nach der Ziellinie aus - Diganose: Getriebeschaden. "Ich weiß auch nicht, was da los ist - vielleicht ein Fertigungsproblem" mutmaßt Technik-Chef Ross Brawn. Dagegen spricht allerdings die bisher problemlose Fahrt von Schumacher.

Das Anbringen diverser Sensoren im Getriebe brachte keinen Aufschluss. Bis zum Rennstart um 13.30 Uhr MEZ müssen die Mechaniker die Schaltbox reparieren. Zusätzlich wird der Motor gewechselt. Somit muss Barrichello das Rennen vom letzten Startplatz aufnehmen.

Nick Heidfeld verwies Teamkollege Mark Webber auf Rang fünf, wurde im Williams-BMW Vierter und versprüht Zuversicht: "Ich hoffe, dass ich wieder aufs Podium fahren kann. Das einzige Fragezeichen für mich ist der Ferrari mit den Bridgestone-Reifen." Hinter den Williams landete auf Platz sechs ein bestens aufgelegter Ralf Schumacher, der die drittschnellste Runde der zweiten Qualifikation fuhr und fünf Plätze gut machte. Dass der Deutsche ebenso wie sein Bruder Michael mit einem leichten Auto an den Start gehe, verwies der Toyota-Pilot ins Reich der Fabel: "Ich bin auf einer ähnlichen Strategie wie mein Teamkollege."

GP Bahrain, 2. Qualifikationstraining. Ergebnisse:

1. Fernando Alonso, Renault: 3:01,902 min
2. Michael Schumacher, Ferrari: 3:02,357 min
3. Jarno Trulli, Toyota: 3:02,660 min
4. Nick Heidfeld, Williams-BMW: 3:03,217 min
5. Mark Webber, Williams-BMW: 3:03,262 min
6. Ralf Schumacher, Toyota: 3:03,271 min
7. Christian Klien, Red Bull-Cosworth: 3:03,369 min
8. Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 3:03,373 min
9. Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 3:03,524 min
10. Giancarlo Fisichella, Renault: 3:03,765 min
11. Jenson Button, BAR-Honda: 3:04,348 min
12. Felipe Massa, Sauber-Petronas: 3:05,202 min
13. Takuma Sato, BAR-Honda: 3:05,563 min
14. David Coulthard, Red Bull-Cosworth: 3:05,844 min
15. Rubens Barrichello, Ferrari: 3:07,693 min
16. Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas: 3:07,983 min
17. Tiago Monteiro, Jordan-Toyota: 3:09,428 min
18. Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 3:10,143 min
19. Christijan Albers, Minardi-Cosworth: 3:10,422 min
20. Patrick Friesacher, Minardi-Cosworth: 3:11,261 min

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden