Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Verstappen schießt gegen Bottas

„Bottas ist nicht clever“

Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Aserbaidschan - Baku - 18. Juni 2016 Foto: Wilhelm 72 Bilder

Der jüngste Fahrer der Formel 1 kann nicht nur schnell Autofahren. Er teilt auch aus. Zwei Mal geriet er in der Qualifikation mit Valtteri Bottas aneinander. Verstappen glaubt, dass ihm der Finne mit seiner „dummen Aktion“ einen Platz in der ersten Startreihe gekostet hat.

18.06.2016 Michael Schmidt 1 Kommentar

Max Verstappen gegen Valtteri Bottas. Ein Duell in zwei Akten. Der erste fand im Q2 statt. „Bottas hat sich in der ersten Kurve verbremst und mich dabei in den Notausgang geschickt. Als ich auf die Strecke zurückkam, fährt er mir fast noch ins Auto“, fluchte Verstappen. Er zeigte dem Williams-Piloten mit entsprechenden Handzeichen, was er davon hielt.

Doch das war nur das Warm-up für einen erneuten Zwischenfall im Q3. „Da kommt Bottas plötzlich aus meinem Windschatten und überholt mich, obwohl er wissen musste, dass es nicht reicht. Er hat seine und meine Runde kaputtgemacht. Diese Aktion war wirklich nicht clever. Wenn er sich von meinem Windschatten ziehen lassen will, okay. Aber er hatte nie eine Chance, an mir vorbeizukommen.“

Zu einem klärenden Gespräch kam es nicht. „Ich gehe nicht zu ihm. Wenn, dann muss er zu mir kommen. Was er gemacht hat war gefährlich und völlig unnötig. Das hat mich 7 Zehntel gekostet. Und in der zweiten Kurve greift mich der Kerl wieder an. Da war dann insgesamt eine Sekunde weg. Da konnte ich die Runde endgültig vergessen.“ Am Ende landete Verstappen auf Platz 9. „Ich hatte den Speed für den zweiten Platz.“

Marko kanzelt Bottas ab

Valtteri Bottas verteidigte sich gegen die Attacken des Holländers. „Red Bull ist immer zwei Aufwärmunden gefahren, und in Kurve 16 hat das rote Licht geblinkt zum Aufladen. Ich dachte, Max macht es wieder so. In Kurve 18 habe ich gemerkt, dass er doch Gas gibt. Dann hatte ich die Wahl, die Runde abzubrechen oder ihn zu überholen.“ Im Windschatten schaffte der Williams den Topspeed-Rekord von 366,1 km/h. Das war für Bottas das Zeichen zum Angriff.

Red Bull-Berater Helmut Marko kann mit der Erklärung von Bottas wenig anfangen. Erstens hätte der Williams-Pilot wissen müssen, dass jedem Fahrer nur noch eine Runde zur Attacke blieb. Und dann hätte er die Aussichtslosigkeit seines Unterfangens einsehen müssen. „Warum lässt der Bottas nicht vorher Platz? Der hat in seinem ganzen Leben noch nie ein Auto regulär überholt, außer dank Mercedes-Power und DRS. Und dann probiert er es so blöd, dass beide Zeit verlieren. Max war super drauf. Er wäre mindestens in die zweite Reihe gefahren.“

Neuester Kommentar

Leider war nur wenig vor dem Vorfall zu sehen, aber Bottas ist so schnell bei Verstappen hinten aufgeschlossen, dazu hatte ich den Eindruck das Verstappen in dieser Kurve etwas zuweit herausgetraggen wurde, also wer liegt falsch.
Das Verstappen in dieser Runde dass gelungen wäre was Marko sagt wage ich zu bezweifeln. Andernseits hätte Bottas wissen müssen mit einem Überhohlvorgang bei dem der zu Überhohlende nicht mitmacht keinesfalls eine gute Runde erlaubt.
Die Runde abbrechen wahrscheinlich das beste, aber umgekehrt blieb wenig Zeit und ob es gelingt beim Rest der Runde alle Werte im richtigen Bereich hätte halten können, ist in Anbetracht das es auch einen mindest Abstand brauchte um das Maximum herauszuhollen, wage ich zu Bezweifeln.
Aber wie gesagt nach meiner Meinung hatte Verstappen seine Runde gerade in dieser Kurve schon bevor Bottas vorbeifahren vergeigt.

bschenker 19. Juni 2016, 13:21 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden