Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Belgien 2010: Ergebnis Training 1

Alonso Schnellster im Regen von Spa

Fernando Alonso Foto: xpb 26 Bilder

Fernando Alonso sicherte sich im ersten Training zum GP Belgien die Bestzeit. Bei Dauerregen in Spa verwies der Ferrari-Pilot Lewis Hamilton im McLaren auf Rang zwei. Bester Deutscher war Sebastian Vettel auf Platz vier. Adrian Sutil wurde Fünfter.

27.08.2010 Tobias Grüner

Die Formel 1 hat sich mit viel Regen aus der Sommerpause zurückgemeldet. Auf der nassen Piste in Spa drehte Ferrari-Pilot Fernando Alonso am Freitagmorgen (27.8.) die schnellste Runde. Der Spanier umrundete die rutschige Highspeed-Piste in 2:00,797 Minuten und konnte damit Lewis Hamilton im McLaren um 77 Hundertstel auf Rang zwei verweisen. Dritter beim Belgien-Auftakt wurde Robert Kubica im Renault mit einem Rückstand von 1,2 Sekunden.

Vettel und Sutil schnell unterwegs

Im nur wenig aussagekräftigen Klassement landete Sebastian Vettel als bester Deutscher auf Rang vier. Der Heppenheimer ging bei den widrigen Verhältnissen kein großes Risiko ein und fuhr insgesamt nur zehn Runden. Am Ende hatte der Red Bull-Pilot einen Rückstand von 1,653 Sekunden auf die Spitze.

Hinter Vettel bewies auch Adrian Sutil einmal mehr seine Regenqualitäten. Der Force India-Fahrer hielt lange die Spitze im Klassement, musste sich am Ende aber mit Rang fünf zufrieden geben. In den beiden schnellen Sektoren eins und drei fuhr der Gräfelfinger sogar die schnellsten Zwischenzeiten. Im kurvigen Mittelsektor verlor Sutil jedoch fast zwei Sekunden auf Alonso.

Schumacher auf Rang zehn

Der Rest des Feldes wies bereits einen Rückstand von mehr als zwei Sekunden auf. Hinter Jenson Button (McLaren) und Mark Webber (Red Bull) hinterließ vor allem Kamui Kobayashi (Sauber) auf Rang sieben einen positiven Eindruck. Bei seinem ersten Formel 1-Einsatz auf der Ardennen-Achterbahn in Spa ließ der Japaner auch die beiden Belgien-Experten Rubens Barrichello (Williams) und Michael Schumacher (Mercedes) hinter sich, die den Abschluss in den Top Ten bildeten.

Mit Nico Hülkenberg (Williams) und Nico Rosberg (Mercedes) landeten auf den Plätzen zwölf und 13 zwei weitere Deutsche knapp dahinter im Klassement. Auch für Timo Glock, den letzten Fahrer des Deutschen Sechserpacks, lief der Auftakt in Spa vielversprechend. Der Odenwälder landete auf Rang 19 und war damit Schnellster Pilot der drei Neuling-Teams.

Viel Regen am gesamten Belgien-Wochenende

Erst nach dem Training zeigte sich erstmals die Sonne über der Strecke. Die Teams hoffen für den zweiten Test am Nachmittag auf bessere Bedingungen. Die Meteorolgen haben allerdings für das gesamte Wochenende wechselhaftes Wetter vorhergesagt.  

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Belgien 2010?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden