Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Brasilien 2013 (Training 2)

Rosberg wieder Regen-Meister

Nico Rosberg - GP Brasilien 2013 Foto: xpb 99 Bilder

Nico Rosberg hat sich am Freitag in Interlagos beide Trainingsbestzeiten gesichert. Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag waren Regenreifen angesagt. Eine trockene Strecke bekamen die Piloten nur in der Mittagspause zu sehen.

22.11.2013 Tobias Grüner

Schlechtes Timing in Interlagos. Eine Viertelstunde vor Beginn der zweiten Sitzung öffnete der Himmel über der Grand Prix-Strecke erneut seine Schleusen. Mit Hilfe der Porsche Carrera-Trainings war der Asphalt zuvor schon fast komplett abgetrocknet. Danach konnten die Mechaniker wieder die Regenreifen parat legen.

Weil die profilierten Gummis über das ganze Wochenende begrenzt sind, bekamen die Fans in der ersten Stunde der Nachmittagssitzung nur wenig Action geboten. Erst in den letzten 20 Minuten mit nachlassendem Regen trauten sich immer mehr Piloten raus auf die Strecke.

Rosberg kontert Vettel-Zeit im Regen

Am Ende sah es zunächst nach einer Red Bull-Doppelspitze aus. Dann schaffte Nico Rosberg auf Intermediates doch noch den Konter. 2 Zehntel lag der Mercedes-Pilot am Ende vor Landsmann Vettel. Der Weltmeister hatte keine Antwort mehr parat, was auch am Verkehr lag. Wegen der besonderen Bedingungen ist die Tabelle sowieso nicht sehr aussagekräftig.

"Wir wussten schon in der Früh, dass es ein schwieriger Tag werden könnte", zuckte Vettel anschließend mit den Schultern. "Eigentlich wollten wir die neuen Reifen für 2014 testen. Aber die Bedingungen sind für alle gleich. Für die Zuschauer war es etwas schade, dass am Nachmittag nicht viel gefahren wurde. Aber es war klar, dass wir Reifen sparen mussten."

Lewis Hamilton auf Rang 5 war ebenfalls nicht begeistert. "Das ist doch bescheuert, dass man einen ganzen Testtag hat und nicht rausfahren kann, weil nicht genug Reifen da sind." Auch wenn er mal draußen war, lief es für den Briten nicht optimal. "Ich war früher im Regen immer gut. Aber mit diesem Auto war es das schlechteste Jahr meiner gesamten Karriere im Regen. Es liegt sicher nicht am Auto. Nico zeigt, was damit möglich ist."

Für eine positive Überraschung sorgte Heikki Kovalainen im Lotus. Platz 4 für den Räikkönen-Ersatz bei seiner ersten Ausfahrt im Regen. "Es ist gut, dass wir unter diesen Bedingungen ein Gefühl für das Auto bekommen haben", erklärte der Finne anschließend. "Der Intermediate benimmt sich ganz gut, solange nicht so viel Wasser auf der Bahn steht. Der Regenreifen ist etwas tückisch in der Handhabung. Aber mein Auto ist gutmütig zu fahren, auch unter diesen Bedingungen."

Hülkenberg und Sutil mit unterschiedlichen Programmen

Auch Nico Hülkenberg konnte mit Platz 8 zufrieden sein. Der Interlagos-Regen-Spezialist fuhr mit 20 Runden die meisten Kilometer am Nachmittag. Ein entgegengsetztes Programm spulte Adrian Sutil ab. Nur 7 Runden für den Force India-Piloten. Am Ende Rang 15.

Auch für den Rest des Wochenendes sind immer wieder Schauer vorhergesagt. Allerdings soll der Freitag der schlimmste Tag gewesen sein. In Sao Paulo sollte man sich nie zu früh freuen. Die Bilder des Tages finden Sie in der Fotogalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden