Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Brasilien 2014 (Rennen)

Rosberg schlägt mit Sieg zurück

Formel 1 - GP Brasilien 2014 - Nico Rosberg - Lewis Hamilton - Felipe Massa Foto: xpb 38 Bilder

Nico Rosberg hat mit seinem Sieg in Brasilien den Rückstand auf Teamkollege Lewis Hamilton auf 17 Punkte verkürzt. Hamilton landete in einem spannenden Rennen nur 1,4 Sekunden hinter Rosberg auf Platz zwei. Felipe Massa fuhr beim Heimrennen auf das Podium.

09.11.2014 Bianca Leppert

Alle, die Lewis Hamilton schon vorzeitig zum Titel gratuliert haben, wurden in Brasilien Lügen gestraft. Nico Rosberg gibt sich noch nicht geschlagen und setzt seinen Teamkollegen mit dem Sieg in Brasilien weiter unter Druck. Für Rosberg war es der fünfte Sieg der Saison, zugleich durchbrach er Hamiltons Siegesserie von fünf Erfolgen nacheinander. Die beiden WM-Führenden trennen nun 17 Punkte in der Weltmeisterschaft. Hamilton muss bei einem Sieg von Rosberg in Abu Dhabi mindestens auf Platz zwei fahren, um sich den Titel zu sichern.

"Es war ein cooles Wochenende, ich habe mich die ganze Zeit wohl im Auto gefühlt", sagte Rosberg. "Der Start war super. Danach war es schwierig, weil die Reifen so stark abgebaut haben, was außergewöhnlich war. Dahinter hat Lewis Druck gemacht, ich habe immer versucht den Abstand von einer Sekunde zu halten. Ich habe aus Austin gelernt. Dort habe ich versäumt im entscheidenden Moment Druck zu machen."

Hamilton dreht sich

Nur 1,4 Sekunden trennten die beiden Silberpfeile bei der Zieldurchfahrt nach 71 Runden. Das ganze Rennen über war es ein enges Duell zwischen den beiden Teamkollegen. Selbst als sich Hamilton in Runde 28 in Kurve 4 drehte und dabei rund 7 Sekunden verlor, machte er danach wieder Attacke und robbte sich zwischenzeitlich bis auf eine halbe Sekunde an den Führenden ran. Für zusätzliche Spannung sorgten die hohen Temperaturen und der damit verbundene hohe Reifenverschleiß.

"Der Dreher hat mich den Sieg gekostet", sagte Hamilton. "Ich war zu diesem Zeitpunkt eine Sekunde schneller als Nico. Die Hinterreifen haben in Kurve 4 blockiert. Aber ich habe noch bis zur karierten Flagge gepusht. Es ist aber trotzdem ein tolles Resultat für das Team."

Felipe Massa wurde bei seinem Heimrennen vor den jubelnden Fans Dritter. Williams konnte trotz des Heimvorteils seines Piloten aber nicht um die ersten beiden Plätze kämpfen. Zum einen reichte es für das Tempo der beiden Mercedes-Piloten nicht, zum anderen erlebte man ein Rennen mit einigen Pannen. Massa erhielt zunächst eine 5-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe für zu hohe Geschwindigkeit in der Boxengasse, später verlor er weitere Zeit, als er aus Versehen die Box von McLaren statt Williams ansteuerte.

"Ich bin glücklich mit dem Rennen, aber nicht mit meinen Fehlern", sagte Massa. "Ich habe den Limiter gedrückt, es hat aber nicht funktioniert. Dann musste ich nochmal drücken. Dann habe ich die Lücke zu Mercedes wieder verkleinert, aber vor der McLaren-Box gestoppt. Wegen der gleichen Farbe der Anzüge habe ich gedacht, es wäre unsere Box. Ich habe viel Zeit verloren."

Pannen bei Williams

Für Teamkollege Valtteri Bottas lief es noch schlechter. Beim zweiten Stopp musste ein Mechaniker die Gurte festzurren, beim nächsten schien es ein Problem mit dem Frontflügel zu geben. Mehr als Platz 10 war so nicht drin. Jenson Button machte mit einem unauffälligen, aber starken Rennen weiter Werbung für ein Cockpit in der nächsten Saison. Er sammelte mit dem vierten Platz wichtige Punkte für McLaren im Kampf um die Konstrukteurs-WM gegen Ferrari.

Dahinter folgt Sebastian Vettel auf dem fünften Platz. In der ersten Runde musste er zwei Plätze abgeben, profitierte schließlich aber von frühen Boxenstopps, die ihn wieder nach vorne brachten. Teamkollege Daniel Ricciardo beendete sein Rennen bereits nach 39 Runden. Die linke Vorderradaufhängung brach ohne erkennbaren Grund auf der langen Gerade.

Enges Ferrari-Duell

Etwas Gesprächsbedarf wird es noch bei Ferrari geben. Fernando Alonso und Kimi Räikkönen lieferten sich einen erbitterten Kampf um den sechsten Platz. Der Finne war auf einer Zweitstopp-Strategie unterwegs und wehrte sich im Endspurt mit wesentlich älteren Reifen. Nach einem harten Fight musste er sich dem Spanier schließlich geschlagen geben.

Nico Hülkenberg sammelte in Interlagos, wo er schon mal auf Pole-Position stand, ein paar Führungskilometer. Der Force India-Pilot ging im Gegensatz zur Mehrheit seiner Kollegen auf den Medium-Reifen ins Rennen. Die Taktik zahlte sich am Ende mit Position acht knapp hinter Räikkönen aus. Kevin Magnussen sah die Zielflagge dahinter als Neunter vor Bottas.

Für Adrian Sutil ging das Rennen schon verkorkst los. Er musste aus der Boxengasse starten, weil es ein technisches Problem am Auto gab. Später hakte es auch beim Boxenstopp hinten rechts. Er überquerte nach den Ausfällen von Romain Grosjean und Ricciardo als Letzter die Ziellinie.

Rosberg benötigt Hilfe in Abu Double

In der WM-Wertung konnte Rosberg den Rückstand gegenüber Hamilton auf 17 Punkte verringern. Trotz der doppelten Punkte in Abu Dhabi reicht dem WM-Spitzenreiter jedoch ein weiterer zweiter Platz zum Gewinn des Titels. Rosberg benötigt also Schützenhilfe. HInter Daniel Ricciardo hat sich ein Dreikampf um Rang 4 in der Fahrerwertung entwickelt. Vettel (159) und Alonso (157) konnte ein Rennen vor Schluss an Bottas (156) vorbeiziehen.

In der Teamwertung scheint dagegen alles entschieden. Mercedes (651) führt weiterhin deutlich vor Red Bull (373) und Williams (254). Ferrari muss sich mit 254 wohl mit Rang 4 zufrieden geben. Auch im Kampf um Platz 5 ist eine Vorentscheidung gefallen. McLaren (162) konnte den Abstand auf Force India (127) deutlich vergrößern. In 14 Tagen kommt es in Abu Dhabi zum großen Finale.

FahrerTeamZeit/Rückstand
1. Nico RosbergMercedes1:30.02,555 Std.
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0:01.457 Min.
3. Felipe MassaWilliams+ 0:41.031
4. Jenson ButtonMcLaren+ 0:48.658
5. Sebastian VettelRed Bull+ 0:51.420
6. Fernando AlonsoFerrari+ 1:01.906
7. Kimi RäikkönenFerrari+ 1:03.730
8. Nico HülkenbergForce India+ 1:03.934
9. Kevin MagnussenMcLaren+ 1:10.085
10. Valtteri BottasWilliams+ 1 Runde
11. Daniil KvyatToro Rosso+ 1 Runde
12. Pastor MaldonadoLotus+ 1 Runde
13. Jean-Eric VergneToro Rosso+ 1 Runde
14. Esteban GutierrezSauber+ 1 Runde
15. Sergio PerezForce India+ 1 Runde
16. Adrian SutilSauber+ 1 Runde
17. Romain GrosjeanLotusAusfall
18. Daniel RicciardoRed BullAusfall
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden