6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Brasilien 2014 (Training 1)

Rosberg gewinnt ersten Schlagabtausch

Nico Rosberg - GP Brasilien 2014 Foto: xpb 88 Bilder

Nico Rosberg hat im ersten Training zum GP Brasilien die schnellste Runde gedreht. Lewis Hamilton wurde Zweiter vor Daniil Kvyat im Toro Rosso. Daniel Juncadella kracht mit Foce India in die Reifenstapel.

07.11.2014 Bianca Leppert

Das interne Mercedes-Duell ging beim ersten Kräftemessen in Interlagos an Nico Rosberg. Der Deutsche umrundete den Kurs in 1.12,764 Minuten als Schnellster. Lewis Hamilton fehlten 0,221 Sekunden auf den WM-Zweitplatzierten. Die Sektorenbestzeiten gingen alle an Rosberg. Schnellster Verfolger der beiden Silberpfeil-Piloten war überraschend Daniil Kvyat im Toro Rosso mit 0,959 Sekunden Rückstand.

Einige Dreher zu sehen

Dahinter reihte sich Fernando Alonso im Ferrari vor Lokalmatador Felipe Massa ein. Max Verstappen durfte wie in Austin wieder einmal ein paar Runden im Toro Rosso drehen. Er lieferte mit Platz 6 eine gute Vorstellung ab, musste zwischenzeitlich jedoch auch mal in den Notausgang ausweichen. Pastor Maldonado wurde im Lotus Siebter, Kimi Räikkönen folgt auf dem achten Platz. Der Finne machte ebenfalls durch Dreher neben die Strecke auf sich aufmerksam.

Platz neun ging an Kevin Magnussen im McLaren. Der Däne war zu Beginn mit Messinstrumenten am Auto unterwegs, die nach ein paar Runden jedoch wieder abgebaut wurden. Teamkollege Jenson Button verpasste bis auf eine Installationsrunde das gesamte Training mit einem Hybrid-Problem. Nach seinem ersten Versuch blieb der Brite in der Boxengasseneinfahrt stehen und musste von den Streckenposten zur Box geschoben werden.

Unfall von Daniel Juncadella

Den letzten Platz in den Top-Ten schnappte sich Daniel Ricciardo im Red Bull. Dahinter platzierten sich direkt nacheinander Adrian Sutil im Sauber und Felipe Nasr im Williams. Nico Hülkenberg wurde 13. vor Sebastian Vettel, der sich mit Bremsproblemen herumschlug.

Die meiste Arbeit haben allerdings die Mechaniker von Force India nach dem Unfall von Testfahrer Daniel Juncadella. Er krachte frontal in die Reifenstapel und beschädigte das Auto schwer. Die Sitzung wurde während der Bergung des Unfallautos kurz unterbrochen. Sergio Perez muss hoffen, dass die Schäden schnell beheben werden können, damit er wenigstens am Nachmittag noch ein paar Trainingskilometer sammeln kann.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden