Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP China - Training 3

Vettel macht das Trainings-Triple perfekt

Formula 1 Grand Prix, China, Friday Practice Foto: xpb 63 Bilder

Sebastian Vettel stand auch im dritten Training zum GP China ganz oben in den Zeitenlisten. Wieder waren es die McLaren-Pilot Jenson Button und Lewis Hamilton, die dem Weltmeister als einzige auf den Plätzen zwei und drei Paroli bieten konnten.

11.04.2011 Bianca Leppert

In China zeigt sich immer wieder das gleiche Bild. Sebastian Vettel hält das Zepter in der Hand und ist seit dem ersten Training am Freitagvormittag ungeschlagen. Der Heppenheimer umrundete den Shanghai International Circuit in 1.34,968 Minuten und ließ seinen Verfolgern keine Chance.

McLaren als einzige Konkurrenz

Nur Jenson Button konnte das Tempo einigermaßen mitgehen und wurde mit 0,208 Sekunden Rückstand Zweiter. Lewis Hamilton büßte vier Zehntelsekunden auf den Red Bull-Pilot ein. Nach den Tests mit den neuen Teilen am Freitag, entschied sich McLaren für eine Zwischenlösung aus alten und neuen Teilen.

Erneut bei der Musik war Nico Rosberg. Der Deutsche wurde mit seinem MGP W02 Vierter vor Fernando Alonso im Ferrari. Teamkollege Felipe Massa reihte sich auf dem sechsten Platz ein. Den Ferrari-Piloten trennte bereits eine Sekunde von Vettels Bestzeit.

Vitaly Petrov beendete die Generalprobe vor dem Qualifying auf Platz sieben. Adrian Sutil konnte seine gute Form von Freitag bestätigen und wurde Achter. Michael Schumacher verlor mit Position neun einmal mehr das Teamduell gegen Rosberg. Als Letzter schaffte Geburtstagskind Paul di Resta den Sprung in die Top-Ten. Renault-Pilot Nick Heidfeld schwächelte mit Rang elf wieder etwas.

Probleme bei Mark Webber

Es folgen die Sauber-Piloten Kamui Kobayashi und Sergio Perez auf zwölf und 13. Red Bull-Pilot Mark Webber kam nur langsam in die Gänge. Der Australier stand lange in der Box, kämpfte mit allerlei technischen Problemen und drehte insgesamt nur fünf Runden. Mehr als Platz 15 war damit nicht drin. Auch Williams konnte sich im dritten Training nicht aus dem Tief befreien und liegt mit den Plätzen 18 und 19 vor Lotus, Virgin und HRT.

Der Shanghai International Circuit präsentierte sich am Samstagmorgen deutlich kühler als am Freitag. Bei nur 15 Grad Celsius galt es vor allem, die Reifen auf Temperatur zu halten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden