Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Deutschland 1982 am Hockenheimring

Pironi crasht - Tambay gewinnt

1982 Hockenheim Foto: xpb 72 Bilder

Im Training zum GP Deutschland 1982 in Hockenheim kommt es zum Horrorcrash. Didier Pironi verunglückt auf nasser Piste schwer und verliert beinahe seine Beine. Ferrari-Teamkollege Patrick Tambay gewinnt das Rennen.

18.07.2010 Michael Schmidt

Pole: Didier Pironi (Ferrari)    1.47,947 min

1. Patrick Tambay (Ferrari)    1:27.25,178 h
2. René Arnoux (Renault)    + 16,379 s
3. Keke Rosberg (Williams-Cosworth)    + 1 Runde

Didier Pironi geht 1982 mit neun Punkten Vorsprung in der WM in den GP Deutschland. Die Trainingsbestzeit von Hockenheim ist ihm sicher. Es zählt die Zeit vom Freitag, denn am Samstag gießt es in Strömen

Trotzdem fährt der Ferrari-Pilot im dritten Training als gelte es, den Titel schon jetzt zu holen. In der Gischt übersieht Pironi auf der vierten Waldgeraden den langsam dahinrollenden Renault von Alain Prost. Das gelbe Auto wird für den Ferrari zur Sprungschanze. Der Bolide steigt bis auf die Höhe der Baumwipfel und landet nach mehreren Saltos mit der Nase voran im aufgeweichten Erdreich.

Notoperation rettet Pironi

Der Vorderbau wird komplett abgerissen. Pironis Beine liegen im Freien. Die Brüche sind so schwer, dass die Ärzte zwölf Stunden lang um den Erhalt der Beine kämpfen. Erst kurz vor dem Start zum Rennen gibt es Entwarnung. Pironi überlebt. Nach Gilles Villeneuves Todessturz in Zolder muss Ferrari allerdings nun auch den zweiten Stammpiloten ersetzen.

Übrig bleibt Aushilfe Patrick Tambay. Dass der Franzose am Tag nach Pironis Unfall den Grand Prix gewinnt, ist eine jener Herz-Schmerzgeschichten, wie sie nur der Rennsport schreibt.

Piquets Tanktrick kommt nicht zum Einsatz

Zunächst liegt Tambay auf Platz vier. Mit den Renault-Piloten Alain Prost und René Arnoux macht er kurzen Prozess, doch vorne stürmt Nelson Piquet auf und davon. Sein Brabham-BMW ist als einziges Auto im Feld nur halbvoll getankt. Zu Mitte des Rennens soll endlich Gordon Murrays Coup mit einem überraschenden Tankstopp und dem Wechsel auf vorgeheizte Reifen stattfinden. Doch die knapp 100.000 Zuschauer warten vergeblich auf die Premiere der Boxenshow.

Zuvor kollidiert Piquet in der Ostkurve mit dem überrundeten ATS von Eliseo Salazar. Spaßvogel Piquet inszeniert daraufhin eine kleine Schlägerei und traktiert den Chilenen mit Fausthieben und Fußtritten. Das Publikum lacht sich schlapp.

Tambay gewinnt mit großem Vorsprung

Tambay lacht mit. Für ihn ist der Weg zum Sieg frei. Arnoux kommt wegen Reifenproblemen abgeschlagen mit seinem Renault als Zweiter ins Ziel. Dritter wird der spätere Weltmeister. Keke Rosberg im Williams. Mit antiquierter Cosworth-Power fehlt im Ziel bereits eine Runde auf den Sieger.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden