Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Deutschland 2014 (Training 3)

Rosberg setzt kleines Ausrufezeichen

Nico Rosberg - Helm - Formel 1 - GP Deutschland 2014 Foto: xpb 84 Bilder

Nico Rosberg hat das letzte Kräftemessen vor dem Hockenheim-Qualifying deutlich für sich entschieden. Der Deutsche sicherte sich mit 6 Zehnteln Vorsprung die Bestzeit im dritten Freien Training. Auf Rang 2 lag wieder einmal der eigene Teamkollege.

19.07.2014 Tobias Grüner

Nico Rosberg hat in der Generalprobe zum Qualifying ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit satten 6 Zehnteln Vorsprung hat sich der Mercedes-Pilot die letzte Trainingsbestzeit gesichert. In 1.17.779 Minuten fuhr der gebürtige Wiesbadener die schnellste Runde des ganzen Wochenendes. Da konne auch Teamkollege Lewis Hamilton nicht mithalten. 6 Zehntel fehlten dem Briten.

Nach den schnellen Runs auf den Supersoft-Reifen ließ sich Hamilton direkt über Funk informieren, wo er die Zeit verloren hatte. Die Antwort: Im zweiten Sektor gingen alleine 3 Zehntel flöten. Vor allem am Kurveneingang von Turn 6 und Turn 8 steht Rosberg später auf der Bremse. Außerdem wurde Hamilton etwas vom Verkehr gebremst, während Rosberg eine saubere Runde erwischte. Der Kampf um die Pole Position ist also noch längst nicht entschieden.

Benzinpumpen-Wechsel bei Räikkönen

Nur knapp hinter Hamilton reihte sich Fernando Alonso im Ferrari auf Rang 3 ein. Auf eine Runde scheint das rote Auto gut aufgestellt zu sein, obwohl die Ingenieure wegen der Hitze eine offenere Motorhaube einsetzen mussten. Bei Kimi Räikkönen kam ein plötzliches Problem mit der Benzinpumpe hinzu. Der Finne musste kurz nach Halbzeit der Sitzung aus dem Cockpit aussteigen, damit die Mechaniker den Wechsel des defekten Bauteils bis zum Qualifying hinbekommen.

Im Kampf um die ersten Startreihen scheint Williams ein starker Gegner zu werden. Felipe Massa und Valtteri Bottas landeten direkt hinter Alonso auf den Plätzen 4 und 5. Bottas baute einen Fehler in seine Runde ein, ohne den er im Bereich von Hamilton gelandet wäre.

Red Bull konnte die Pace der Konkurrenz im Freien Training nicht mitgehen. Daniel Ricciardo landete sogar noch hinter McLaren-Pilot Kevin Magnussen auf Rang 7. Der Rückstand auf Rosberg betrug bereits knapp eine Sekunde. Sebastian Vettel im zweiten Red Bull fand sich am Ende auf Rang 9 wieder - 1.111 Sekunden hinter Rosberg. Der Weltmeister kämpfte sichtbar mit seinem Auto und musste mehrmals neben die Strecke.

Sutil von Hybrid-Problem eingebremst

Landsmann Nico Hülkenberg wird im Qualifying wieder einmal um den Einzug in die Q3-Runde kämpfen müssen. Im dritten Training reichte es gerade so für den letzten Top Ten-Platz – direkt vor den beiden Toro Rosso. Adrian Sutil konnte seine gute Form des Vortags nicht bestätigen. Ein Hybrid-Problem sorgte dafür, dass der Bayer nur 6 Runden drehen konnte. Keine optimale Vorbereitung auf das Qualifying also.

FahrerTeamZeit/RückstandRunden
1. Nico RosbergMercedes1:17.779 Min.24
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0.601 Sek.20
3. Fernando AlonsoFerrari+ 0.60511
4. Felipe MassaWilliams+ 0.79618
5. Valtteri BottasWilliams+ 0.83219
6. Kevin MagnussenMcLaren+ 0.97716
7. Daniel RicciardoRed Bull+ 0.99013
8. Kimi RäikkönenFerrari+ 1.0638
9. Sebastian VettelRed Bull+ 1.11117
10. Nico HülkenbergForce India+ 1.34819
11. Daniil KvyatToro Rosso+ 1.35219
12. Jean-Eric VergneToro Rosso+ 1.69120
13. Jenson ButtonMcLaren+ 1.71015
14. Sergio PerezForce India+ 1.72621
15. Esteban GutierrezSauber+ 1.82223
16. Romain GrosjeanLotus+ 2.29923
17. Jules BianchiMarussia+ 2.41921
18. Pastor MaldonadoLotus+ 2.68719
19. Adrian SutilSauber+ 3.0656
20. Kamui KobayashiCaterham+ 3.23921
21. Marcus EricssonCaterham+ 5.29814
22. Max ChiltonMarussia+ 5.6707
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden