Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Deutschland - Ergebnis Training 2

Hamilton schlägt die beiden WM-Favoriten

GP Deutschland 2009 Foto: dpa 38 Bilder

Lewis Hamilton hat den Favoriten im zweiten Training am Nürburgring die Show gestohlen. Beim Mercedes-Heimspiel fuhr der Champion überraschend die Tagesbestzeit und verdrängte die WM-Kandidaten Sebastian Vettel und Jenson Button auf die Plätze zwei und drei.

10.07.2009 Tobias Grüner

Zu den immer noch sehr frostigen Temperaturen gesellte sich im zweiten Training am Nürburgring am Freitag (10.7.) auch noch ein kleiner Schauer. Nach 20 Minuten Nieselregen war die Strecke dann wieder soweit abgetrocknet, dass die Piloten die Zeiten vom Vormittag locker knacken konnten.

Mit einem neuen Diffusor und neuem Heckflügel ausgestattet fuhr ausgerechnet Weltmeister Lewis Hamilton am Nachmittag in 1:32.149 Min. die Tagesbestzeit. Inwieweit die technischen Updates hinter den guten Runden standen, wird sich wohl erst im Qualifying am Samstag zeigen. Kritische Beobachter vermuten hinter der plötzlichen Leistungssteigerung ein etwas leichteres Auto, um den heimischen Fans ein wenig Mut zu machen.

Button und Vettel belauern sich

Mit seiner besten Runde verdrängte der Weltmeister auch die beiden Piloten, die momentan um seine Nachfolge rangeln. Sebastian Vettel, der am Vormittag noch mit einem technischen Defekt wertvolle Zeit verloren hat, konnte sich knapp zwei Zehntel hinter Hamilton Rang zwei sichern. WM-Spitzenreiter Jenson Button blieb seinem Widersacher mit nur vier Hundertsteln Rückstand allerdings unmittelbar auf den Fersen.

Mit dem vierten Platz von Mark Webber, der im ersten Training noch Bestzeit gefahren war, hinterließ Red Bull den etwas stärkeren Eindruck als Brawn. Rubens Barrichello blieb wie am Vormittag mit etwas Abstand dahinter und landete nur auf Rang sieben.

Sutil zweitbester Deutscher

Erfreulichere Schlagzeilen schrieb Adrian Sutil. Wie Vettel musste der Gräfelfinger am Morgen mit Technikdefekt (Hydraulik) lange zuschauen, konnte aber am Nachmittag auf sich aufmerksam machen. Mit Position sechs war Sutil zweitbester Deutscher. Schlechter lief es für Teamkollege Giancarlo Fisichella, der auf einem feuchten Randstein ausrutschte und in die Bande einschlug.

Die anderen drei Deutschen versammelten sich in der zweiten Tabellenhälfte. Nick Heidfeld wurde mit seinem neuen Diffusor wie schon im ersten Training Elfter. Landsmann Nico Rosberg blieb zwei Plätze dahinter ebenfalls erstaunlich blass. Auch Timo Glock scheint das richtige Setup noch nicht gefunden zu haben und lag auf Position 15 erneut deutlich hinter seinem Teamkollegen Jarno Trulli, der den Test als Fünfter beendete.

Umfrage
Kann Sebastian Vettel seine Aufholjagd am Nürburgring fortsetzen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden