Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP England 2010 - Ergebnis Training 2

Webber sorgt für zweite Red Bull-Bestzeit

Mark Webber - GP England 2010 Foto: Red Bull 27 Bilder

Red Bull hat der Konkurrenz am ersten Trainingstag von Silverstone wie erwartet einen Denkzettel verpasst. Nach der Bestzeit von Sebastian Vettel am Vormittag fuhr Teamkollege Mark Webber im zweiten Test die schnellste Runde. Mit der Tagesbestzeit von 1:31.234 Min. unterbot der Australier die Vorgabe von Vettel noch einmal um eine Sekunde.

09.07.2010 Tobias Grüner

Am Nachmittag ließ es der Heppenheimer etwas ruhiger angehen. Sechs Zehntel hinter Webber gab sich Vettel mit Rang drei zufrieden. Mit Fernando Alonso schob sich ein Ferrari-Pilot mitten ins Red Bull-Sandwich. Der Spanier blieb dabei knapp vier Zehntel hinter der Spitze.

Elektrik-Probleme bei Webber

Allerdings lief für Webber nicht alles optimal. Nachdem er seine Bestzeit schon früh in der zweiten Session gesetzt hatte, verbrachte er viel Zeit in der Box. Ein Warnlicht auf dem Lenkrad signalisierte ein Elektronikproblem. Webber konnte dadurch nur 15 Runden fahren - rund zehn Umläufe weniger als die direkte Konkurrenz.

Technische Probleme an den nicht als besonders zuverlässig bekannten Red Bull dürfte der Konkurrenz wenigstens etwas Hoffnung geben. Felipe Massa im zweiten Ferrari blieb auf Rang vier schon mehr als acht Zehntel zurück. Mercedes-Pilot Nico Rosberg konnte auf Rang fünf als letzter Pilot den Rückstand unter einer Sekunde halten.

Schumacher auch in Silverstone deutlich hinter Rosberg

Silberpfeil-Teamkollege Michael Schumacher lag auf Rang sechs bereits 1,4 Sekunden hinter Webbers Bestzeit und verfehlte die teaminterne Vorgabe von Rosberg um eine halbe Sekunde.

Hinter Vitaly Petrov (Renault) landete der erste McLaren von Lewis Hamilton. Der Lokalmatador bot den zahlreichen Fans auf den gut besetzten Tribünen eine gute Show, als er gleich mehrmals durch die Wiese räuberte. Schnell waren die Ausflüge neben die Strecke allerdings nicht. Die positive Wirkung des großen McLaren-Update-Paket konnten Beobachter am Freitag noch nicht erkennen.

Adrian Sutil auf Punktekurs

Adrian Sutil blieb im Tagesklassement nur knapp hinter Hamilton auf Rang neun. Der Force India-Pilot ist auch im Qualifying und Rennen wieder ein heißer Kandidat auf ein Top Ten-Resultat. Ein Konkurrent um WM-Punkte heißt dabei Rubens Barrichello. Der Williams-Pilot fuhr im zweiten Training die zehntbeste Zeit.

Barrichellos Teamkollege Nico Hülkenberg musste sich hinter Robert Kubica mit Rang zwölf zufrieden geben. Dabei konnte er aber immerhin den McLaren von Weltmeister Jenson Button hinter sich lassen. Schwächster aus dem deutschen Sextett war wieder einmal Timo Glock, der auf Platz 21 nicht nur das Neulings-Duell gegen Lotus-Pilot Heikki Kovalainen verlor, sondern auch hinter seinem Teamkollegen Lucas di Grassi landete.

Safety-Car-Test nach dem Training von Silverstone

Nachdem das zweite Training abgewunken wurde, durften die Piloten noch ein paar gemächliche Meter auf der Strecke zurücklegen. Die Rennleitung testete das neue Safety-Car-System. Nach dem Chaos in Valencia müssen die Piloten nun eine deutlich langsamere Geschwindigkeit einhalten, die auf ihrem Lenkraddisplay angezeigt wird.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von England?
Ergebnis anzeigen
Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von England?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden