Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP England 2010 - Ergebnis Training 3

Vettels Bestzeit mit bitterem Beigeschmack

Red Bull Foto: xpb 27 Bilder

Im dritten Training setzte Sebastian Vettel zwar die Bestzeit, allerdings krachte seine Frontflügel. Nun muss der Deutsche mit der alten Version ins Qualifying gehen, weil es nur zwei Exemplare gibt. Seiner ist kaputt, Mark Webber fährt den anderen.

10.07.2010 Bianca Leppert

Red Bull zeigte im dritten Freien Training wieder einmal seine Schnelligkeit - aber auch die Probleme mit der Technik. Kurz vor Ende des Trainings krachte Sebastian Vettels Frontflügel ab und er musste zurück zur Box kriechen. Da hilft ihm auch seine Bestzeit von 1.30,958 Minuten nicht viel. Denn im Qualifying um 14 Uhr hat er nun mit der alten Version des Flügels einen Nachteil.

Webber auf Platz zwei

Mark Webber kann weiter den neuen Flügel fahren. Der Australier war Vettel ohnehin am dichtesten auf den Fersen und hatte nur 0,034 Sekunden Rückstand auf den Deutschen, nachdem er zu Beginn des Trainings lange im hinteren Mittelfeld mit vier Sekunden Abstand verharrte. Dahinter reihte sich Fernando Alonso im Ferrari mit 0,143 Sekunden Rückstand ein. Alonso konnte zum Schluss aber keinen Run mehr auf weichen Reifen absolvieren, weil etwas am Auto überprüft werden musste

Nico Rosberg bestätigte in der Generalprobe vor dem Qualifying sein gutes Gefühl im Bauch, dass es bei Mercedes GP nun aufwärts geht. Er lieferte in Silverstone die viertbeste Zeit ab und drängte sich ins Ferrari-Sandwich zwischen Alonso und Felipe Massa.

McLaren abgeschlagen auf Platz sieben

Dahinter klafft eine Lücke, die Robert Kubica mit einer halben Sekunde Rückstand auf Vettel schließt. Erst auf Rang sieben liegt Lokalmatador Lewis Hamilton. Bei McLaren gab es über Nacht eine Menge zu tun. Nachdem man das neue Update mit neuer Auspuffführung, Unterboden und Frontflügel am Freitag getestet hatte, entschied man sich wieder auf die alte Version bis auf den Frontflügel zurück zu rüsten. Damit ging wertvolle Zeit verloren, was auch Jenson Buttons zwölfter Platz unterstreicht.

Michael Schumacher trennten auf Position acht nur sechs Tausendstelsekunden von Hamilton. Überraschend auf dem neunten Platz landete Pedro de la Rosa im Sauber. Rubens Barrichello schnappte sich mit dem neuen Aero-Paket im Williams noch den letzten Platz in den Top-Ten. Sein Teamkollege Nico Hülkenberg wurde 13.

Sutil mit Getriebeproblemen

Adrian Sutil musste sein Training wegen eines Getriebeproblems schon vorzeitig beenden. Er landete schließlich auf dem 15. Platz. Auch Timo Glock kam nicht richtig in Schwung. Er beendete das dritte Freie Training als Vorletzter mit über fünf Sekunden Rückstand.

Während am Freitag noch die meisten in Kurve 11 haderten, sah man am Samstagvormittag die Mehrheit in Copse neben der Spur, was möglicherweise mit der veränderten Windrichtung zu tun hat.

Daneben waren auch ein paar Herren in der Boxengasse zu schnell unterwegs. Vitaly Petrov wird gleich zwei Mal zur Kasse gebeten und muss 600 und 800 Euro zahlen. Vitantonio Liuzzi trifft es mit 1.000 Euro ähnlich hart.

 

.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von England?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden