Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil beim GP England 2010

Neue Teile für die neue Strecke

Adrian Sutil Foto: Force India 63 Bilder

Silverstone ist für das kleine Force India-Team ein echtes Heimrennen. Beim GP England besitzt die Mannschaft von Adrian Sutil in diesem Jahr zum ersten Mal eine gute Chance auf Punkte. Mit neuen Teilen will man der etablierten Konkurrenz erneut ein Bein stellen.

06.07.2010 Tobias Grüner

Das kleine Force India-Team ist weiter auf dem Vormarsch. Mit Platz sechs durch Adrian Sutil bewies das indische Privatteam mit Basis in Silverstone erneut, dass man in der Formel 1 auch mit vergleichsweise kleinen Mitteln viel erreichen kann. Fünf Rennen in Folge landete damit mindestens ein Force India-Pilot in den Punkten.

Mallya fordert regelmäßige Force India-Punkte

"Da gehören wir auch regelmäßig hin", fordert Teambesitzer Vijay Mallya. "Wenn wir das Ziel verfehlen, müssen wir genau untersuchen warum. Das Auto hat überall das Potenzial für Punkte." Auch in Silverstone will man wieder angreifen. Nur wenige Meter vom Entwicklungszentrum entfernt soll die Punkteserie fortgesetzt werden. "Silverstone ist am nächsten an unserer Fabrik dran. Viele Mitarbeiter kommen rüber an die Strecke um sich das Rennen anzuschauen", freut sich Pilot Adrian Sutil auf das Heimspiel.

"Jeder arbeitet sehr hart für die guten Ergebnisse. Deshalb wäre es perfekt, wenn wir vor unserem heimischen Publikum gut aussehen würden", hofft Sutil. Trotz Heimspiel erwartet Force India in Silverstone in diesem Jahr auch Neuland. Die Strecke wurde 750 Meter länger. Mit dem "Arena-Complex" wurde ein ganz neuer Teil eingefügt.

Simualtion des neuen Streckenteils

"Für das neue Layout haben wir die üblich Simulationen durchgeführt", berichtet Sutil. "Ich werde selbst noch in dieser Woche in den Simulator steigen, aber so außergewöhnlich war die Vorbereitung nicht. Bis auf den neuen Abschnitt blieb der Rest der Strecke ja unverändert. Der Gesamtcharakter des Kurses bleibt gleich."

Um mit der aufgerüsteten Konkurrenz mithalten zu können bringt auch Force India ein kleines Updatepaket. "Es ist ein ähnlicher Schritt wie in Valencia, mit Veränderungen am Frontflügel und am Unterboden." Sutil ist zuversichtlich, dass die neue Ausbaustufe zündet. "Wie wir schon im vergangenen Jahr gesehen haben, bringt uns jedes Update - ob klein oder groß - einen Schritt nach vorne. Deshalb sehe ich uns in einer ähnlichen Position wie in Valencia."

Adrian Sutil: "Top Ten oder höher"

Auch mit dem F-Schacht-System ist man zufrieden. In Valencia hat die Top-Speed-Hilfe am Heckflügel endlich die erwartete Wirkung gezeigt. Andere Teams, die mit deutlich mehr Aufwand an der komplizierten Aerodynamik-Lösung herumdokterten, sind noch nicht so weit. Das Ziel für Silverstone ist für Sutil somit klar. "Top Ten - und wenn möglich noch weiter vorne!"

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden