Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Europa 2012 (Training 2)

Vettel mit Tagesbestzeit vor Hülkenberg

Sebastian Vettel - Red Bull - GP Europa - Valencia - Formel 1 - 22. Juni 2012 Foto: Red Bull 89 Bilder

Das zweite Freie Training in Valencia stand dem ersten in puncto Spannung in nichts nach. Die Zuschauer bekamen spektakuläre Verbremser und einen Unfall von Pedro de la Rosa zu sehen. Interessant ist auch das Ergebnis: Sebastian Vettel war im Red Bull Schnellster vor Nico Hülkenberg und Kamui Kobayashi.

22.06.2012 Bianca Leppert

Die Formel 1-Saison 2012 ist wirklich für eine Menge Überraschungen gut. Nachdem Pastor Maldonado im Williams das Klassement am Vormittag noch vor Sebastian Vettel anführte, gab es am Nachmittag den Konter des Weltmeisters. Das Bild des Deutschen an der Spitze ist nichts Ungewöhnliches. Doch hinter Vetetl landete Nico Hülkenberg im Force India auf Platz zwei und Kamui Kobayashi im Sauber auf dem dritten Rang. "Hülk" fehlten 0,131 Sekunden auf die Tagesbestzeit von 1.39,334 Minuten. Kobayashi hinkte 0,261 Sekunden hinterher.

Schumi wieder mit Problemen

Michael Schumacher sicherte sich am Nachmittag den vierten Rang. Zwischenzeitlich führte der siebenmalige Weltmeister das Feld sogar kurz an. Nach seiner schnellen Runde beklagte sich der Silberpfeil-Pilot über Funk allerdings darüber, dass sich der Motor seine Mercedes F1 W03 komisch anhöre. Er musste zum Check an die Box. Nach kurzer Untersuchung ging er aber wieder auf die Strecke.

Die gute Form von Williams, die Pastor Maldonado schon am Morgen demonstrierte, stellte Bruno Senna mit Platz fünf in der zweiten Sitzung erneut unter Beweis. Dahinter geht Feld das bunt gemischt weiter. Paul di Resta reihte sich auf dem sechsten Rang vor Fernando Alonso ein. Es folgt Romain Grosjean als bester Lotus-Pilot auf Position acht. Mark Webber, der im ersten Training noch den dritten Rang belegte, wurde Neunter. Den letzten Platz in den Top Ten sicherte sich Nico Rosberg vor Kimi Räikkönen und Jenson Button.

15 Piloten in einer Sekunde

So turbulent die Reihenfolge, so turbulent war auch die Zeitenjagd. Die ersten 15 Piloten liegen innerhalb nur einer Sekunde. Die Fans können sich somit mal wieder auf ein spannendes und enges Qualifying am Samstag freuen.

Pedro de la Rosa erlebte ebenfalls ein spektakuläres Training. Der Lokalmatador krachte - anscheinend wegen eines technischen Defekts - mit seinem HRT nach nur zwölf Runden in die Reifenstapel, konnte sich aber selbst aus dem Wrack befreien.

Die besten Bilder vom Training in Valencia gibt es in unserer Fotogalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden