Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Europa - Ergebnis Training 3

Sutil fährt zweite Bestzeit seiner Karriere

Adrian Sutil Foto: Force India 50 Bilder

Im letzten Test vor dem Qualifying von Valencia konnte überraschend Adrian Sutil die zweite Trainingsbestzeit seiner Karriere erzielen. Wegen eines Motorschadens am Red Bull von Sebastian Vettel musste das Training für 25 Minuten unterbrochen werden.

22.08.2009 Tobias Grüner

Am Freitag zweimal Sechster, am Samstag dann die zweite Trainingsbestzeit nach Monaco 2007 - Adrian Sutil ist mit seinem Force India-Team eindeutig auf dem Vormarsch. Allerdings kam das Ergebnis unter besonderen Umständen zustande.

Zur Halbzeit der einstündigen Sitzung musste das Training unterbrochen werden, nachdem Sebastian Vettel seinen Red Bull mit einem Motorschaden mitten auf der Strecke abstellte. Die lange Spur ausgelaufener Flüssigkeit musste in einer längeren Aktion mit Bindemittel abgedeckt werden. Erst nach einer 25-minütigen Pause wurde die Strecke noch einmal für fünf Minuten freigegeben.

Force India deutlich verbessert

Sutil führte schon vor dem Abbruch das Zeitenklassement an, konnte mit einer Verbesserung kurz vor Schluss dann auch die letzten Angriffe der Konkurrenz abwehren. Auf Position zwei des verkürzten Trainings schob sich kurz vor Schluss Williams-Pilot Kazuki Nakajima, BMW-Pilot Robert Kubica wurde dritter.

Auch Rosberg gut in Form

Als zweitbester Deutscher zeigte auch Nico Rosberg auf Rang fünf eine ansprechende Leistung. Hinter dem Williams-Piloten zeigte Giancarlo Fisichella im zweiten Force India, dass mit dem ehemaligen Hinterbänkler-Team zu rechnen ist. Allerdings sind die Zeiten im Hinblick auf das Qualifying mit Vorsicht zu genießen.

So ist es auch noch kein bedenkliches Zeichen, dass die beiden Favoriten Jenson Button und Lewis Hamilton auf den Rängen sieben und acht noch etwas hinterherfuhren. Die Plätze 17 und 18 für Sebastian Vettel und Mark Webber geben dagegen schon Anlass zur Sorge. Webber klagte schon am Freitag über mangelnden Speed und Bremsprobleme. Vor dem Qualifying sieht es nicht danach aus, als könne die Aufholjagd auf Brawn GP fortgesetzt werden.

Aus deutscher Sicht lief neben dem Vettel-Defekt auch sonst nicht alles nach Plan: Nick Heidfeld verpasste die Zeiten seines Teamkollegen Kubica deutlich. Der Mönchengladbacher reihte sich nur als 13. im Klassement ein. Auch Timo Glock hat das richtige Rezept noch nicht gefunden. Mehr als Platz 16 war im letzten Training nicht drin für den Toyota-Piloten.

Grosjean vor Alonso

Ganz hinten rangierte wie schon im ersten Training Massa-Ersatzmann Luca Badoer. Mit drei Sekunden Rückstand auf die Spitze muss der Italiener noch ein wenig mehr Gas geben, wenn das Ziel Q2 im Qualifying erreicht werden soll. Auch Jaime Alguersuari kommt in seinem zweiten Training für Toro Rosso noch nicht recht in Tritt. Auf Platz 19 konnte er nur Badoer um eine Sekunde distanzieren. Der dritte Neuling im Bunde, Romain Grosjean, fuhr dagegen mit Rang zehn ein sehr gutes Resultat ein. Dabei ließ er sogar Teamkollege Fernando Alonso hinter sich.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für das Rennen in Valencia?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden