Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Europa in Aserbaidschan 2016

Baku-Stadtkurs mit 2,2 Km-Gerade

Streckenlayout Baku - GP Aserbaidschan 2016 Foto: Baku Grand Prix

2016 soll die Formel 1 erstmals in Aserbaidschan unterwegs sein. Bernie Ecclestone hat jetzt den ersten Entwurf des Streckenlayouts für den GP Europa in Baku präsentiert. Der Stadtkurs dürfte spektakulär und außergewöhnlich werden.

08.10.2014 Tobias Grüner

Die Formel 1 zieht nach Osten. Der GP Russland steht schon 2014 erstmals auf dem Kalender. Zwei Jahre später dreht die Formel 1 auch in Aserbaidschan ihre Premierenrunden. Das erste Grand Prix-Rennen in Baku wirft seine Schatten bereits voraus. Am Mittwoch (7.10.2014) stellte Bernie Ecclestone zusammen mit Sportminister Azad Rahimov das Streckenlayout vor, an dem seit Beginn des Jahres 2013 getüftelt wurde.

Geplant ist ein ungewöhnlicher Stadtkurs, der über eine 2,2 Kilometer lange Gerade über die Promenade am kaspischen Meer entlangführt. Außerdem soll das Layout eine sehr enge Passage durch die Altstadt mit spürbaren Höhenunterschieden beinhalten. "Wir haben einige einzigartige Features eingebaut, die den Fans und Teams faszinierenden Rennsport bieten werden", erklärt Streckenarchitekt Hermann Tilke.

Spektakulärer Stadtkurs

Die Mischung aus langen Geraden mit extrem hohen Top-Speeds und engen, verwinkelten Kurven sollen den neuen Grand Prix-Kurs in Baku zu einer Herausforderung für Ingenieure und Piloten machen. "Wir werden ein unglaubliches Spektakel für Rennfans an der Strecke und die Zuschauer zuhause erschaffen", verspricht Tilke vollmundig.

Auch F1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone ist begeistert, von dem Streckenlayout: "Aserbaidschan ist der jüngste Neuzugang im Formel 1-Kalender. Ich bin sehr froh darüber, dass wir einen innovativen, neuen Stadtkurs designt haben, der definitiv dabei helfen wird, das Rennen hier im Jahr 2016 zu einem Ereignis von Weltformat zu machen."

Auch Sportminister Azad Rahimov zeigte sich zufrieden. "Unsere Vorgabe für Tilke Engineering war einfach: Erschaffe einen Kurs, der einzigartig ist und der den Grand Prix von Baku schnell als eine der aufregendsten und spannendsten Strecken des F1-Kalenders etabliert. Vor allem wollten wir einen Kurs, der das Beste von unserer Hauptstadt zeigt und ich bin hocherfreut, dass die Strecke, auf der die Formel 1-Teams 2016 fahren werden, genau dieses Ziel erreicht hat."

Die Strecke wird mit einer Länge von 6,006 Kilometern und 20 Kurven zu einem der längsten im Kalender werden. Nur Spa-Francorchamps ist noch länger. Der Termin für die Premiere ist noch nicht bekannt. Klar ist nur, dass das Rennen in Aserbaidschan unter dem Titel "Grand Prix von Europa in Baku" laufen soll.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden