Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Frankreich

Räikkönen Schnellster im letzten Training

Foto: Foto: Wolfgang Wilhelm 32 Bilder

Der "Eismann" meldet sich zurück. Im vierten freien Trainings fuhr der Finne im neuen McLaren-Mercedes Bestzeit. Michael Schumacher wurde Dritter, Juan Pablo Montoya bildete das Schlusslicht.

03.07.2004

Mit seiner Runde in 1:14,513 Minuten unterbot Räikkönen BAR-Fahrer Jenson Button um 55 und Michael Schumacher um 56 Hundertstelsekunden. Der Weltmeister hatte bis dahin beide Trainings dominiert. Der McLaren MP4-19B von Räikkönen präsentiert sich an diesem Wochenende in Magny Cours bisher schnell und zuverlässig. Bei den Longruns war Räikkönen schon schnell, seine Bestzeit fuhr der Finne allerdings auf einer einzelnen Runde. Teamkollege David Coulthard hatte leichte Technik-Probleme und drehte nur sieben Runden. Das Resultat war Rang acht.

Außergewöhnlich eng für diese Saison ging es in den beiden freien Trainings am Samstagmorgen (3.7.) zu. Am Ende lagen die ersten 13 Autos innerhalb einer Sekunde. Auch Nick Heidfeld im Jordan hatte als 18. gemäßigte 2,7 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Fisichella: Beide Aufhängungen gebrochen

Das Schlusslicht bildete Juan Pablo Montoa im Williams, der zwar in der ersten Sitzung Siebter in 1:15,529 Minuten war, im letzten Training aber wegen eines Bremsproblems keine schnelle Runde drehen konnnte. Teamkollege Marc Gené wurde Elfter.

Im Gegensatz zum Freitag blieb es am Samstagmorgen in Magny Cours trocken. So konnten die Teams endlich ihre Reifen für das Qualifying am Nachmittag austesten. Überstunden gibt es bei Sauber. Giancarlo Fisichella crashte eine halbe Stunde vor Trainingsende in der letzten Schikane. Beim Überfahren des Randsteins war zunächst die linke, dann die rechte Vorderradaufhängung gebrochen.

GP Frankreich, Ergebnis 4. Freies Training:

1.Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:14,513 Minuten
2.Jenson Button, BAR-Honda: 1:14,568 Minuten
3.Michael Schumacher, Ferrari: 1:14,571 Minuten
4.Takuma Sato, BAR-Honda: 1:14,711 Minuten
5.Rubens Barrichello, Ferrari: 1:14,817 Minuten
6.Olivier Panis, Toyota: 1:14,883 Minuten
7.Cristiano da Matta, Toyota: 1:14,885 Minuten
8.David Coulthard, McLaren-Mercedes: 1:14,977 Minuten
9.Jarno Trulli, Renault: 1:15,033 Minuten
11.Marc Gené, Williams-BMW: 1:15,179 Minuten
12.Mark Webber, Jaguar: 1:15,350 Minuten
13.Christian Klien, Jaguar: 1:15,449 Minuten
14.Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:16,062 Minuten
15.Giancarlo Fisichella, Sauber-Petronas: 1:16,161 Minuten
16.Zsolt Baumgartner, Minardi-Ford: 1:16,861 Minuten
17.Giorgio Pantano, Jordan-Ford : 1:17,104 Minuten
18.Nick Heidfeld, Jordan-Ford: 1:17,162 Minuten
19.Gianmaria Bruni, Minardi-Ford: 1:19,401 Minuten
20.Juan Pablo Montoya, Williams-BMW: 1:21,458 Minuten

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden