Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Indien 2011 - Training 2

Delhi-Auftakt: Massa knapp vor Vettel

Felipe Massa GP Indien 2011 Foto: Ferrari 96 Bilder

Die ersten beiden Trainings auf der neuen Strecke in Delhi endeten mit der überraschenden Tagesbestzeit durch Felipe Massa. Sebastian Vettel ließ sich knapp dahinter die zweitschnellste Zeit notieren. Das Klassement ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Den ganzen Tag fanden die Piloten nur wenig Grip auf der staubigen Piste.

28.10.2011 Tobias Grüner

Ein Hund auf der Strecke, zwei Strafen, viele Ausrutscher und die Bestzeit durch Felipe Massa - so lässt sich der erste Formel 1-Tag in Indien in kurzen Stichworten zusammenfassen. Bis auf ein paar kleine Startprobleme konnte die Königsklasse einen erfolgreichen Auftakt ins Delhi-Wochenende starten.

Im zweiten Training am Nachmittag waren auch endlich alle Hunde aus dem Streckenbereich entfernt. In der ersten Sitzung hatte ein Vierbeiner noch für eine fünfminütige Unterbrechung gesorgt. Ohne die roten Flaggen kamen die Streckenposten aber auch in der Nachmittagssitzung nicht aus. Virgin-Pilot Jerome D’Ambrosio sorgte mit einem heftigen Dreher samt Rückwärtseinschlag für einen kurzen Trainingsstopp.

Massa knapp vor Vettel

Auf freier Strecke war am Freitag überraschenderweise Felipe Massa der schnellste Mann. Der Ferrari-Pilot sicherte sich in 1:25.706 Min. die Trainingsbestzeit. Fernando Alonso auf Rang drei zeigte, dass man in Indien mit der Scuderia rechnen muss. Auch Sebastian Vettel ist natürlich wieder ein heißer Kandidat auf den Sieg. Der Weltmeister schob sich mitten ins Ferrari-Sandwich auf Rang zwei und blieb dabei nur 88 Tausendstel hinter der Massa-Zeit.
 
Lewis Hamilton landete am Freitag auf Rang vier. Der britische McLaren-Pilot muss allerdings in der Startaufstellung drei Plätze zurück, nachdem er im ersten Freien Training die gelben Flaggen ignoriert hatte. Mit Mark Webber auf Platz fünf und Jenson Button auf sechs zeigten sich die Piloten aus den drei Top-Teams schon früh am Wochenende ganz vorne in der Zeitentabelle.

Nur eine Sekunde trennte die sechs Kandidaten für den Premierensieg in Delhi. Dabei präsentierte sich die Piste den gesamten Freitag noch in einem sehr staubigen Zustand. Wie schon in der ersten Session waren auch am Nachmittag viele Ausrutscher zu sehen. Die Zeitentabelle ist wegen der widrigen Bedingungen noch mit Vorsicht zu genießen.

Sutil lässt Indien-Fans jubeln

Best of the Rest war am Freitag Adrian Sutil. Zur Freude der einheimischen Fans auf den Tribünen konnte sich der Deutsche mit dem Force India-Renner auf Rang sieben platzieren. Dabei hatte Sutil am Nachmittag noch nicht einmal das neue Update-Paket an Bord. Nachdem Sutil die neuen Teile am Vormittag testen durfte, war in der zweiten Sitzung Teamkollege Paul di Resta dran. Der Schotte kam immerhin hinter Bruno Senna (Renault) auf Rang neun.

Nach guten Top-Ten-Platzierungen ließ es Mercedes im zweiten Training etwas langsamer angehen. Mit viel Sprit an Bord testeten Nico Rosberg und Michael Schumacher verschiedene Setup-Einstellungen und simulierten den Reifenverschleiß im Rennen. Am Ende kamen die Silberpfeile nur auf die Plätze 19 und 21. Zwischen die beiden Mercedes-Autos schob sich noch Timo Glock mit seinem Virgin auf Platz 20.

In unserer Fotogalerie haben wir noch einmal die besten Bilder vom Trainingsfreitag.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden