Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Indien 2012 (Training 2)

Sebastian Vettel lässt alle hinter sich

Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Indien - 26. Oktober 2012 Foto: xpb 65 Bilder

Red Bull ist derzeit eine Macht in der Formel 1. Sebastian Vettel holte wie am Vormittag die Bestzeit, dieses Mal vor Mark Webber. Vettel schenkte Fernando Alonso im zweiten Training allerdings 0,599 Sekunden ein.

26.10.2012 Bianca Leppert

Man weiß nie, mit viel Sprit und mit welchem Programm die Teams im Training unterwegs sind. Sebastian Vettel fuhr im zweiten Training am Nachmittag jedoch in seiner eigenen Welt. Red Bull hat die Konkurrenz mit 0,599 Sekunden Vorsprung alt aussehen lassen. Zumindest auf eine Runde. In den Longruns schien Fernando Alonso auch einen guten Lauf erwischt zu haben. Im Klassement bleibt dem Spanier aber nur der dritte Platz hinter Vettel und Mark Webber.

Beide Teams waren am Vormittag mit technischen Updates unterwegs. Während sich Red Bull weiter auf die Optimierung des Auspuffs konzentriert, versuchte Ferrari sich im aerodynamischen Bereich und war mit neuem Front-, Heckflügel und Diffusor unterwegs.

McLaren noch zu langsam

Nico Rosberg machte mit dem vierten Platz auf sich aufmerksam und konnte sich damit im Vergleich zum Vormittag um zwei Plätze verbessern. Einen großen Sprung machte auch Kimi Räikkönen. Dem Finnen reichte es im ersten Training nur zu Rang zehn, nun findet er sich auf dem fünften Platz wieder. Das McLaren-Duo Lewis Hamilton und Jenson Button nimmt die Positionen sechs und sieben ein. Wollen sie wie angekündigt noch ein Wörtchen um die Konstrukteurswertung mitreden, sollten sie bald einen Gang zulegen.

Nico Hülkenberg schloss den Freitag als Achter vor Romain Grosjean im Lotus ab. Bruno Senna ergatterte den letzten Platz in den Top-Ten im Williams. Dahinter folgen Force India-Pilot Paul di Resta und Sergio Perez. Der Sauber-Pilot hat sich wieder etwas von seiner Erkältung erholt und übernahm das Auto von Esteban Gutierrez, der ihn am Vormittag ersetzt hatte.

Massa mit Dreher

Michael Schumacher wurde 13., dürfte damit aber nicht gerade zufrieden sein. Felipe Massa kam nicht über Rang 15 hinaus und wird ebenfalls nicht gerade bester Laune darüber sein. Er legte eine Pirouette aufs Parkett und ruinierte sich sowohl die harten als auch die weichen Reifen. Timo Glock beendete den Tag auf dem 22. Platz. Lokalmatador Narain Karthikeyan musste das Training vorzeitig beenden, da an seinem HRT Hydraulikprobleme auftraten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden