Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Italien 2010 - Ergebnis Training 1

Button setzt erste Duftmarke

Jenson Button Foto: xpb 51 Bilder

McLaren-Pilot Jenson Button hat sich am Freitag (10.9.) in Monza die erste Bestzeit des Wochenendes gesichert. Der Weltmeister blieb im Vormittagstest eine knappe Zehntel vor Sebastian Vettel. Lewis Hamilton bestätigte die McLaren-Favoritenrolle auf Rang drei.

10.09.2010 Tobias Grüner

Das Ergebnis des ersten Trainings von Monza gab bereits einen guten Eindruck von dem, was die Fans vom restlichen Italien-Wochenende erwarten können. McLaren gab die Pace vor und sicherte sich in Person von Jenson Button die erste Bestzeit des Wochenendes. Die Konkurrenz bemühte sich um Anschluss.

Mit nur einer knappen Zehntel Rückstand konnte Sebastian Vettel auf Rang zwei allerdings überraschend gut mithalten. Er verdrängte damit sogar den zweiten McLaren auf Platz drei im Zeitenklassement. Der WM-Spitzenreiter lag mit knapp drei Zehnteln Rückstand allerdings nicht weit von der Vorgabe von Teamkollege Button entfernt.

Alle Top-Teams fahren mit F-Schacht

Auf Platz vier konnte Robert Kubica den Aufwärtstrend von Renault bestätigen. Nach dem gelungenen F-Schacht-Debüt in Spa scheint die Technik auch in Monza gut zu funktionieren. Renault war wie alle Spitzenteams im ersten Training mit dem Luftkanal zum Heckflügel unterwegs. Im zweiten Test erwarten wir allerdings, dass einige Autos zum Vergleich ohne die Top-Speed-Hilfe antreten.

Auch Mercedes GP gab im ersten Training ein Lebenszeichen ab. Nico Rosberg platzierte sich mit seinem Silberpfeil auf Rang fünf, noch vor dem zweiten Red Bull von Mark Webber. Rosbergs Teamkollege Michael Schumacher landete bei seiner Rückkehr in die alte Ferrari-Heimat mit einer Sekunde Rückstand auf Rang zehn.

Force India und Ferrari noch nicht ganz vorne dabei

Der erste der hoch eingeschätzten Force India landete dahinter auf Platz sieben. Vitantonio Liuzzi blieb bei seiner ersten Ausfahrt vor heimischem Publikum rund acht Zehntel hinter der Spitze. Im zweiten Force India durfte wieder einmal Testfahrer Paul di Resta antreten. Der schottische DTM-Pilot fuhr die zwölftbeste Zeit. Am Nachmittag wird wieder Stammkraft Adrian Sutil das Steuer übernehmen.

Ferrari hielt sich im ersten Training wie üblich noch etwas zurück. Fernando Alonso und Felipe Massa landeten geschlossen auf den Plätzen acht bzw. neun. Nico Hülkenberg verpasste die Top Ten dagegen knapp. Mit mehr als einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit landete der Williams-Rookie auf Rang elf. Teamkollege Rubens Barrichello musste nach einem technischen Problem schon zur Mitte des Trainings aufgeben.

Glock bester Pilot aus den neuen Teams

Für den fünften deutschen Piloten im Einsatz begann das Monza-Wochenende dagegen vielversprechend. Auf Rang 18 war der Odenwälder nicht nur schneller als Virgin-Teamkollege Lucas di Grassi, sondern auch als die beiden Konkurrenten von Lotus.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Italien?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden