Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Italien 2014 (Ergebnis Rennen)

Hamilton gewinnt trotz Startproblem

Lewis Hamilton Nico Rosberg Felipe Massa Formel 1 GP Italien 7. September 2014 Foto: xpb 39 Bilder

Trotz eines technischen Problems am Start sicherte sich Lewis Hamilton den Sieg beim GP Italien in Monza. Nico Rosberg machte zwei Fahrfehler und wurde deshalb nur Zweiter vor Felipe Massa.

07.09.2014 Bianca Leppert

Abgerechnet wird immer erst beim Zieleinlauf. Das bekam Nico Rosberg beim Grand Prix von Italien zu spüren. Der Deutsche legte einen sauberen Start hin und ging sofort in Führung. Lewis Hamilton, der auf Pole-Position stand, fiel aufgrund eines Software-Problems zunächst bis auf den vierten Rang zurück.

Hamilton nutzt Fahrfehler von Rosberg

Doch der Brite ließ sich nicht entmutigen, arbeitete sich immer weiter an Rosberg ran und übernahm schließlich die Spitze, als sich sein Teamkollege zum zweiten Mal bei der Anfahrt zur ersten Schikane in Runde 29 verbremste und den Notausgang nehmen musste. Der erwartete Kampf Rad an Rad blieb damit aus. Nach 53 Runden liefen die Silberpfeile mit 3,1 Sekunden Vorsprung für Hamilton im Doppelpack im Ziel ein.

Hamilton feierte in Monza seinen sechsten Saisonsieg. Das letzte Mal hatte er bei seinem Heimrennen in Silverstone ganz oben auf dem Podest gestanden. "Ich möchte dem Team gratulieren zu diesem Doppelsieg. Es war ein schwieriges Rennen. Leider hat sich sowohl in der Einführungsrunde als auch am Start nichts getan, als ich den Start-Modus am Lenkrad aktivieren wollte. Ich habe es glücklicherweise geschafft, trotzdem dranzubleiben."

Rosberg war die Enttäuschung über seine Fehler anzumerken. "Es war schade, es hat heute nicht geklappt. Aber Lewis hat das heute verdient. Es ist halt jetzt so. Der zweite Platz ist trotzdem noch einigermaßen ok. Es gibt Schlimmeres." Auf dem Podium gab es wie schon in Spa wieder ein paar Buhrufe für den WM-Spitzenreiter.

Williams zweite Kraft

Dahinter sah Felipe Massa als Dritter die Zielflagge vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Williams wurde den hohen Erwartungen gerecht, konnte den Mercedes aber nicht Paroli bieten. "Die Pace war gut, aber nicht gut genug, um mit Mercedes zu kämpfen", sagte Massa. "Für mich ist es besonders, hier vor all den Leuten auf dem Podium zu stehen. Wir haben in der Gesamtwertung Ferrari hinter uns gelassen. Es ist erstaunlich, wenn man sieht, wo Williams letztes Jahr stand. Wir kämpfen jetzt mit den großen Teams." Teamkollege Valtteri Bottas verspielte seine Chance auf eine bessere Platzierung bereits am Start. Der Finne hing hinter Hamilton fest und fiel von Rang drei bis auf die 11. Position zurück.

Ebenfalls ein Team-Duell bekamen die Fans in der Schlussphase von den Red Bull-Piloten geboten. Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel beharkten sich auf der Strecke. Als Sieger ging wieder einmal der Australier aus dem Zweikampf. Ricciardo zeigte schon in den Runden zuvor bemerkenswerte Überholmanöver. "Wir waren sehr aggressiv mit der Strategie und sind früh zum ersten Stopp an die Box - etwas zu früh", meinte Vettel später. "Am Ende haben sich dann die Hinterreifen verabschiedet. Ich habe gegen Daniel noch versucht gegenzuhalten, aber ich hatte im 3. und 4. Gang noch durchdrehende Räder, während er schon voll auf dem Gas stehen konnte."

Strafe für Magnussen, Ausfall für Alonso

Auch Sergio Perez unterhielt die Zuschauer mit seinen Fahrkünsten. Der Mexikaner kämpfte auf der Strecke gegen seinen Ex-McLaren-Teamkollegen Jenson Button und hatte letztlich mit dem Force India die Oberhand. Er wurde mit Punkten für Platz 7 belohnt. Button wurde Achter.

Für McLaren hätte es eine noch deutlich größere Ausbeute geben können, wäre Kevin Magnussen nicht bestraft worden. Statt Platz 7 musste sich der Däne aufgrund einer 5-Sekunden-Strafe mit Rang 10 zufrieden geben. Die Strafe erhielt er für seine Fahrweise im Duell gegen Bottas, den er nach Ansicht der Stewards von der Strecke gedrängt hatte.

Bei Ferrari blieben gerade mal Punkte für Kimi Räikkönens 9. Platz übrig. Die Italiener traf es beim Heimspiel ganz hart. Fernando Alonso musste sein Auto auf Platz 11 liegend ausgerechnet vor den Tifosi auf den Tribünen in der ersten Schikane abstellen. Es war der erste Ausfall des Jahres für Alonso, der bisher als einziger Fahrer alle Runden abgespult hatte.

Nico Hülkenberg konnte mit Teamkollege Perez nicht mithalten und blieb auf Platz 12. ohne Punkte. Adrian Sutil wurde im Sauber auf dem 15. Platz abgewinkt.

Hamilton verkürzt Rückstand auf 22 Punkte

In der Gesamtwertung konnte Hamilton den Rückstand auf Spitzenreiter Rosberg von 29 auf 22 Punkte verkürzen. Daniel Ricciardo fiel auf Rang 3 weiter zurück. Er liegt nun 50 Zähler hinter Hamilton. Im Kampf um Rang 4 hat sich Bottas an Alonso vorbeischieben können. Ein Punkt trennt die beiden.

In der Teamwertung herrscht an der Spitze nach wie vor wenig Spannung. Mercedes hat durch den Doppelsieg den nächsten großen Schritt auf dem Weg zum Konstrukteurspokal gemacht. Mit 454 Punkten führen die Silberpfeile deutlich vor Red Bull (272). Im Kampf um Platz 3 konnte Williams (177) ausgerechnet in Monza an Ferrari (162) vorbeiziehen. In 14 Tagen geht der Kampf in mit dem GP Singapur in die nächste Runde.

FahrerTeamZeit/Rückstand
1. Lewis HamiltonMercedes1:19.10,236 Std.
2. Nico RosbergMercedes+ 0:03.175 Min.
3. Felipe MassaWilliams+ 0:25.260
4. Valtteri BottasWilliams+ 0:40.786
5. Daniel RicciardoRed Bull+ 0:50.309
6. Sebastian VettelRed Bull+ 0:59.965
7. Sergio PerezForce India+ 1:02.518
8. Jenson ButtonMcLaren+ 1:03.030
9. Kimi RäikkönenFerrari+ 1:03.535
10. Kevin Magnussen*McLaren+ 1:06.171
11. Daniil KvyatToro Rosso+ 1:11.184
12. Nico HülkenbergForce India+ 1:12.606
13. Jean-Eric VergneToro Rosso+ 1:13.930
14. Pastor MaldonadoLotus+ 1 Runde
15. Adrian SutilSauber+ 1 Runde
16. Romain GrosjeanLotus+ 1 Runde
17. Kamui KobayashiCaterham+ 1 Runde13
18. Jules BianchiMarussia+ 1 Runde
19. Marcus EricssonCaterham+ 2 Runden
20. Esteban Gutiérrez**Sauber+ 2 Runden
21. Fernando AlonsoFerrariAusfall
22. Max ChiltonMarussiaAusfall
* +5 Sekunden-Strafe
** +20 Sekunden-Strafe
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden