Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Italien 2016 (Training 1)

Rosberg setzt erste Duftmarke

Nico Rosberg - GP Italien 2016 Foto: sutton-images.com 99 Bilder

Nico Rosberg hat sich die Bestzeit im ersten Training zum GP Italien gesichert. Der Mercedes-Pilot ließ Teamkollege Lewis Hamilton dabei 2 Zehntel hinter sich. Die ersten Verfolger der Silberpfeile sind bereits mehr als eine Sekunde entfernt.

02.09.2016 Tobias Grüner 1 Kommentar

Nico Rosberg hat im ersten Training schon mehr erreicht als am gesamten Monza-Wochenende im Vorjahr. Vor 12 Monaten konnte sich noch Lewis Hamilton alle Trainingsbestzeiten – und später auch den Rennsieg – sichern. Dieses Mal drehte Rosberg den Spieß zum Auftakt um: In 1:22.959 Minuten drehte der Deutsche die schnellste Runde der ersten Session.

Ferrari erster Mercedes-Verfolger

Hamilton fehlten bei seinem besten Versuch gut 2 Zehntel auf die Vorgabe des Teamkollegen. Beide Silberpfeile waren bei ihrer Bestzeitenjagd mit Soft-Reifen unterwegs. Rosberg konnte nicht nur in der Zeitentabelle glänzen. Mit 37 Runden war er zusammen mit Valtteri Bottas auch in der Distanzwertung ganz vorne. Und auch bei den Top-Speeds war keiner besser als Rosberg (356 km/h).

Ferrari präsentierte sich in den ersten 90 Minuten des Monza-Wochenende als zweite Kraft. Kimi Räikkönen im schnelleren der beiden roten Autos fehlte allerdings schon mehr als eine Sekunde auf die Rosberg-Marke. Sebastian Vettel im zweiten Ferrari folgte weitere 3 Zehntel dahinter auf Position 4.

Hülkenberg noch nicht im Einsatz

Sergio Perez deutete auf Rang 5 an, dass Force India auch in Monza wieder gut unterwegs ist. Teamkollege Nico Hülkenberg musste in der ersten Sitzung noch zuschauen. Testfahrer Alfonso Celis (Platz 12) bekam eine Chance, sein Talent zu zeigen.

Es scheint sich wieder ein interessanter Fight zwischen Force India und Williams zu entwickeln. Valtteri Bottas präsentierte sich auf Rang 7 überraschend weit vorne. Normal hält sich Williams am Freitag immer etwas zurück. Bei Teamkollege Felipe Massa im Schwesterauto lief allerdings noch nicht viel zusammen. Ein Turbo-Problem hielt den Brasilianer lange in der Garage. Am Ende nur Rang 14.

Beide Haas-Autos in den Top Ten

Einen guten Eindruck hinterließ auch Haas F1. Mit dem neuen Wellenflügel raste Romain Grosjean immerhin auf Position 6. Auch Esteban Gutierrez im zweiten US-Renner schaffte auf Platz 9 den Einzug in die Top Ten. Red Bull muss dagegen etwas mehr kämpfen als sonst. Wegen des schwachen Renault-Motors fanden sich Max Verstappen und Daniel Ricciardo nur auf den Plätzen 8 und 10 wieder.

Auch Pascal Wehrlein würde in Monza gerne ein Wörtchen um die Punktevergabe mitsprechen. Im ersten Training konnte Manor den Power-Vorteil aber noch nicht ausspielen. Der Mercedes-Junior kam nur auf Position 20. Da muss noch etwas mehr kommen, wenn es etwas mit dem angepeilten Q3-Einzug werden soll.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Nico RosbergMercedes1:22.959 Min.37
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0.203 Sek.36
3. Kimi RäikkönenFerrari+ 1.08816
4. Sebastian VettelFerrari+ 1.34817
5. Sergio PerezForce India+ 1.69132
6. Romain GrosjeanHaas+ 1.80417
7. Valtteri BottasWilliams+ 1.82637
8. Max VerstappenRed Bull+ 2.02325
9. Esteban GutierrezHaas+ 2.15419
10. Daniel RicciardoRed Bull+ 2.16117
11. Jenson ButtonMcLaren+ 2.39223
12. Alfonso CelisForce India+ 2.40830
13. Fernando AlonsoMcLaren+ 2.54814
14. Felipe MassaWilliams+ 2.88118
15. Marcus EricssonSauber+ 2.89420
16. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 3.01420
17. Daniil KvyatToro Rosso+ 3.11520
18. Esteban OconManor+ 3.43230
19. Felipe NasrSauber+ 3.48021
20. Pascal WehrleinManor+ 3.80328
21. Jolyon PalmerRenault+ 3.85235
22. Kevin MagnussenRenault+ 3.99732
Neuester Kommentar

Es scheint als ob sich Kimi immer öfter vor Vettel plazieren kann. Gott sei dank !!!

SMG 2. September 2016, 12:26 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden