Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Japan 2010: Ergebnis Training 2

Doppelschlag von Red Bull

Sebastian Vettel Foto: dpa 24 Bilder

Die beiden Red Bull-Piloten ließen der Konkurrenz auch im zweiten Training zum GP Japan nicht den Hauch einer Chance. Sebastian Vettel führte das Klassement wie schon am Vormittag vor Mark Webber an. Robert Kubica fuhr in Suzuka die drittschnellste Runde des Tages.

08.10.2010

Red Bull-Pilot Sebastian Vettel sicherte sich im zweiten Training mit 1.31,465 Minuten die Tagesbestzeit in Suzuka. Der Heppenheimer konnte seinen australischen Teamkollegen Mark Webber mit einem Vorsprung von 0,395 Sekunden distanzieren. Als bester Verfolger etablierte sich abermals der Pole Robert Kubica, der mit einer Rundenzeit von 1.32,200 Minuten Platz drei schaffte - trotz eines leichten Ausrutschers in seiner elften Trainingsrunde.

Hinter Kubica reihten sich die beiden Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa ein, die aber bereits einen Rückstand von einer knappen Sekunde auf den Trainingsschnellsten Sebastian Vettel aufwiesen.

Red Bull-Pole noch  nicht sicher

Die ereignisarme zweite Trainingssitzung ging abermals unter trockenen Bedingungen über die Bühne, so dass das Fahrzeug mit dem höchsten Abtrieb - der Red Bull RB6 - seine Stärken auf dem japanischen High-Downforce-Kurs voll ausspielen konnte. Der Abstand zur Konkurrenz vergrößerte sich im Vergleich zur ersten Trainingssitzung sogar noch. Weil jedoch die lokalen Wettermeldungen für Samstag Regen vorhersagen, ist keineswegs garantiert, dass Red Bull seine Stärken auch im Zeittraining in die Pole Position ummünzen kann.

WM-Verfolger McLaren-Mercedes erlebte einen wenig glücklichen Freitag: Nachdem Lewis Hamilton sein Auto in der ersten Sitzung schwer beschädigt hatte, konnte er am Nachmittag erst neun Minuten vor Trainingsende ins Geschehen eingreifen. Der Brite absolvierte nur acht Runden und belegte am Ende Platz 13. Sein britischer Teamkollege Jenson Button erreichte Platz sechs, der Rückstand auf die Spitze betrug bereits 1.068 Sekunden.

Schumacher kurz in Kiesbett

Die weiteren deutschen GP-Piloten beendeten das zweite freie Training geschlossen im Mittelfeld: Mercedes GP-Pilot Michael Schumacher belegte mit einer Rundenzeit von 1.32,831 Minuten Platz acht. Allerdings hatte der Ex-Weltmeister in seiner 18. Runde kurz vor Schluss der Trainingssitzung einen größeren Ausflug durchs Kiesbett in der zweiten Degner-Kurve zu verzeichnen.

Force India-Pilot Adrian Sutil belegte hinter Schumacher Rang neun, dahinter folgten Nico Hülkenberg (Williams) und Nico Rosberg (Mercedes GP). Die vier Deutschen lagen dabei innerhalb von nur fünf Hundertselsekunden.

Kobayashi schneller als Heidfeld

Sauber-Pilot Nick Heidfeld verbuchte mit einer Rundenzeit von 1.33,697 Minuten Platz 15 und musste sich seinem japanischen Teamkollegen Kamui Kobayashi knapp geschlagen geben. Virgin-Pilot Timo Glock kam mit einem Rückstand von 5,369 Sekunden auf Platz 21, einen Platz hinter seinem brasilianischen Teamkollegen Lucas di Grassi.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Japan?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden