Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rennanalyse GP Japan

Was neben dem Titelgewinn sonst geschah

Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Japan - 9. Oktober 2011 Foto: xpb 60 Bilder

Drängte Sebastian Vettel Jenson Button am Start absichtlich ab? Wurde es für Button am Ende noch eng? Wieso wurde Lewis Hamilton plötzlich langsam? In unserer Rennanalyse erfahren Sie die Antworten.

09.10.2011 Bianca Leppert

Drängte Sebastian Vettel Jenson Button am Start absichtlich ab?

"Aus meiner Sicht heraus hatte ich den Eindruck, dass er herüberkam, weil ich nicht neben ihm war", erklärte Button seine Perspektive. "Mit der Hälfte meines Autos war ich aber schon auf der Innenseite aufgetaucht. Mein Eindruck war: Er zog etwas weiter herüber, als ich erwartet hatte. Dadurch ließ er mir keinen Platz und ich fand mich auf dem Gras wieder. Ich bin aber auch überzeugt davon, dass ich die Sache anders sehe, sobald ich mir die Szene im Fernsehen anschaue. Zu diesem Zeitpunkt hielt ich es aber für etwas zu viel des Guten. Anscheinend ging es aber fair zu, denn die Rennkommissare werteten es als fair."

Vettel war sich nicht sicher, wo Button gerade war. "Ich habe ihn nicht wirklich gesehen", verteidigte er sich. "Ich dachte, er ist entweder rechts oder ganz weit links. Ich habe Lewis gesehen und ich habe habe gedacht, ich habe einen guten Start erwischt. Ich zog nach rechts, um ihn im Auge zu behalten. Als ich ihn gesehen habe, habe ich gemerkt, dass ich etwas weit rechts bin und dann wich er zurück. Ich wollte ihn nicht in Gefahr bringen, aber ich denke wir können mit zwei Rädern auf dem Gras fahren."

Wieso stoppte Lewis Hamilton schon so früh?

Der McLaren-Pilot hielt zunächst mit Sebastian Vettel mit. Doch kurz vor seinem ersten Boxenstopp in Runde acht schien er langsamer zu werden. An seinem McLaren war der rechte Hinterreifen platt. "Wir waren uns darüber nicht sofort bewusst, dass Lewis einen Plattfuß im ersten Stint zu haben schien", erklärt Mclaren-Teamchef Martin Whitmarsh die Situation.

Schuld daran war der unterschiedliche Druck an der Hinterachse. Das zwang die Ingenieure mit zuviel Frontflügel zu fahren, um die fehlende Balance am Heck auszugleichen. "Im Nachhinein betrachtet mag das dazu geführt haben, dass Lewis keine zufriedenstellende Balance in den nächsten beiden Stints gefunden hat, während wir versucht haben, das Setup der vergangenen zwei Tage wiederherzustellen."

Wurde es für Jenson Button in den letzten Runden wirklich so eng, wie es aussah?

Ab Runde 46 schrumpfte der Abstand von Fernando Alonso und Sebastian Vettel auf den Führenden Jenson Button kontinuierlich. Aus 3,766 Sekunden, die Button und Alonso in Runde 46 trennten, wurden in Runde 50 nur noch 1,020 Sekunden. Doch wie auf Kommando fuhr der McLaren-Pilot in Runde 51 plötzlich wieder knapp eine Sekunde schneller.

"Ich habe mir Sebs Fahrweise das ganze Jahr angeschaut und beschlossen, dass Motorsport so aussehen muss", sagt Button und schmunzelt. "Einfach vor sich hinfahren und dann eine schnelle Runde reinhauen. Das scheint er am Ende des Rennens zu machen. Also habe ich mir gedacht, ich probiere das mal aus und es hat funktioniert. Ich habe die Reifen geschont und nach dem Benzin geschaut, es waren nicht die einfachsten fünf letzten Runden, aber wir haben es geschafft."

Wieso fiel Sebastien Buemi plötzlich aus?

Sebastien Buemi traf das Schicksal im Rennen besonders hart. Von Platz 15 katapultierte sich der Schweizer beim Start auf Rang elf vor. Die Zahl elf sollte ihm aber nicht viel Glück bringen. In Runde elf schied er bereits aus. Ein Mechaniker des Teams hatte beim Boxenstopp das Rad nicht richtig festgezogen. Buemi musste das Auto am Streckenrand abstellen. Damit nicht genug. Das Team erhielt außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro wegen des Sicherheitsrisikos.

Warum kam das Safety Car raus?

Im ersten Moment war einigen unklar, wieso das Safety Car in Runde 24 auf die Strecke geschickt wurde. Weit und breit war kein Unfall zu sehen. Doch Rennleiter Charlie Whiting entschied sich für diese Maßnahme, weil Trümmerteile auf der Strecke lagen. Die stammten von der Kollision zwischen Lewis Hamilton und Felipe Massa in Runde 21. Massa verlor dabei eine Platte von seinem Frontflügel, die auf der Strecke liegen geblieben war.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden