Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Japan 2015 (Ergebnis Training 3)

Mercedes wieder in Normal-Form

Nico Rosberg - Mercedes - GP England - Silverstone - Qualifying - Samstag - 4.7.2015 Foto: Wolfgang Wilhelm 67 Bilder

Die Mercedes-Fans können aufatmen. Im dritten Freien Training zum GP Japan fuhr Nico Rosberg die Bestzeit in Suzuka, 3 Zehntel vor Teamkollege Lewis Hamilton. Die Pleite von Singapur war offenbar nur ein Ausrutscher. Sorgen müssen sich nun allerdings die Ferrari-Anhänger machen.

26.09.2015 Tobias Grüner

Die große Frage vor dem Suzuka-Wochenende scheint beantwortet: Im dritten Freien Training - der ersten Session auf trockener Piste - zeigten sich die beiden Silberpfeile wieder in alter Form. Nico Rosberg drehte in 1:33.995 Minuten die schnellste Runde. Lewis Hamilton im zweiten Werks-Mercedes ließ sich 3 Zehntel dahinter die zweitbeste Zeit notieren.

Viel Betrieb im dritten Suzuka-Training

Weil die ersten beiden Trainingssitzungen am Freitag wegen Dauerregen nicht repräsentativ waren, sahen die Fans am Samstagvormittag viel Fahrbetrieb auf der Strecke. Alle Piloten mussten Daten zum Reifenverschleiß sammeln, ein gutes Setup für das Rennen finden und mit wenig Benzin im Tank für das Qualifying üben.

Pirelli stellte jedem Piloten einen Extra-Satz Medium-Reifen zur Verfügung, die am Freitag nicht genutzt wurden. Damit waren genügend Gummis für ausgiebige Testrunden vorhanden. Ganz aussagekräftig sind die Zeiten allerdings nicht, da sich die Programme der einzelnen Teams zum Teil stark unterschieden haben. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt die Qualifying-Simulationen abgespult wurden, änderten sich die Gripverhältnisse.

Daniel Ricciardo war schon früh mit den weicheren Reifen draußen. Umso höher ist seine drittschnellste Zeit einzuschätzen. Daniil Kvyat im zweiten Red Bull kam dagegen gar nicht zurecht. Er landete nur auf Position 14. Einen guten Eindruck hinterließen auch die beiden Williams. Valteri Bottas und Felipe Massa waren deutlich besser sortiert als noch in Singapur und belegten die Plätze 4 und 5.

Ferrari langsamer als Red Bull und Williams

Sorgenfalten sah man dagegen im Ferrari-Lager. Bei Sebastian Vettel gab es zu Beginn der Sitzung Probleme mit den Bremsen. Der Deutsche wurde am Ende Achter. Allerdings wurde er in seiner schnellsten Runde auch etwas aufgehalten. Kimi Räikkönen zeigte mit Platz 6, dass etwas mehr im Auto steckt. Mitten ins Ferrari-Sandwich schob sich noch Max Verstappen im Toro Rosso.

Nico Hülkenberg verpasste dagegen die Top Ten. Mit mehr als 2 Sekunden Rückstand belegte der Force India-Pilot Rang 11. Teamkollege Sergio Perez beendete die Session sogar nur auf Rang 17.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Nico RosbergMercedes1:33.995 Min.19
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0.297 Sek.20
3. Daniel RicciardoRed Bull+ 0.50222
4. Valtteri BottasWilliams+ 0.80227
5. Felipe MassaWilliams+ 0.93925
6. Kimi RäikkönenFerrari+ 1.08716
7. Max VerstappenToro Rosso+ 1.16526
8. Sebastian VettelFerrari+ 1.22716
9. Romain GrosjeanLotus+ 1.60720
10. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 1.96829
11. Nico HülkenbergForce India+ 2.11519
12. Jenson ButtonMcLaren+ 2.17915
13. Marcus EricssonSauber+ 2.20419
14. Daniil KvyatRed Bull+ 2.29923
15. Pastor MaldonadoLotus+ 2.31221
16. Fernando AlonsoMcLaren+ 2.36518
17. Sergio PerezForce India+ 2.43521
18. Felipe NasrSauber+ 2.92424
19. Will StevensManor+ 5.65824
20. Alex RossiManor+ 5.82422
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden