Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Kanada 2010 - Ergebnis Training 3

Hamilton Schnellster, Schumi Vierter

Lewis Hamilton Foto: xpb 22 Bilder

Lewis Hamilton hat sich im letzten Training vor dem Qualifying die Bestzeit gesichert. Der McLaren-Pilot blieb knapp drei Zehntel vor Red Bull-Pilot Mark Webber. Michael Schumacher und Sebastian Vettel liefen als beste deutsche Piloten auf den Rängen vier und fünf ein.

12.06.2010 Tobias Grüner

Der Samstag begann in Montreal mit einer halben Stunde Leerlauf. Nach morgendlichen Regenschauern bot die teilweise noch feuchte Strecke zu Beginn wenig Grip. Wieder einmal wollte kein Team den Anfang machen und neuen Gummi auf die Bahn legen. Erst in der zweiten Hälfte spitzte sich die Action zu und der Verkehr auf der Ile de Notre Dame nahm endlich zu.

Hamilton drei Zehntel vor Webber

Am Ende sicherte sich Lewis Hamilton mit 1:16.058 Min. die Bestzeit. Der McLaren scheint besonders auf rutschigem Boden schnell zu sein. Schon im ersten Training markierte Teamkollege Jenson Button die Bestzeit. In der letzten Runde sorgte Hamilton allerdings noch für eine Schrecksekunde, als er nach einem heftigen Drift die Mauer touchierte.

Zuvor war schon Felipe Massa mit seinem Ferrari leicht von der Ideallinie abgekommen und küsste ebenfalls mit dem linken Vorderrad die Mauer. Trotz heftigem Funkenschlag konnte Massa das Auto auf der Bahn halten und im Schleichtempo an die Box zurückkehren. Nach kurzer Inspektion gab Ferrari Entwarnung. Der Bolide überstand den Aufprall ohne größere Beschädigungen. Massa reihte sich allerdings nur als Zwölfter im Klassement ein.

Schumi und Vettel schnell unterwegs

Besser lief es für seinen Teamkollegen Fernando Alonso. Der Ferrari-Pilot belegte hinter Mark Webber im Red Bull den dritten Rang im Trainingsklassement. Auf Rang vier folgt mit Michael Schumacher der erste Deutsche. Der Mercedes-Pilot scheint die Probleme vom Vortag aussortiert zu haben. Für Nico Rosberg lief die Generalprobe für das Qualifying dagegen nicht nach Plan. Mit einem Kupplungsproblem verpasste der Youngster fast die gesamte Session. Eine gezeitete Runde brachte ihm am Ende auf Rang 18.

Sebastian Vettel verbrachte einen relativ unspektakulären Vormittag in Montreal und ließ sich am Ende die fünftbeste Zeit notieren. Hinter Robert Kubica auf Position sechs ließ auch wieder Adrian Sutil aufhorchen. Der Force India-Pilot landete auf Platz sieben und ist damit ein heißer Kandidat für einen Startplatz in den ersten Zehn.

Hülkenberg kämpft um Punkte

Nico Hülkenberg muss kämpfen, um in die Nähe der Punkteränge zu kommen. Am Samstag landete der Williams-Pilot mit einem Rückstand von einer Sekunde auf Rang elf. Langsamster Pilot aus dem deutschen Sechser war wieder einmal Timo Glock. Im Gegensatz zum Vortag konnte der Virgin-Pilot aber immerhin die beiden HRT hinter sich halten und den Rückstand auf Lotus deutlich verkürzen. Teamkollege Lucas di Grassi sorgte mit einem Abflug ins Kiesbett in den letzten Minuten für die spektakulärste Szene des Trainings.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Kanada?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden