Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Kanada 2014 (Ergebnis Rennen)

Ricciardo gewinnt Montreal-Drama

Daniel Ricciardo - GP Kanada 2014 Foto: xpb 66 Bilder

Daniel Ricciardo hat überraschend den Grand Prix von Kanada gewonnen. In einem dramatischen Rennen setzte sich der Australier gegen Nico Rosberg durch und feierte seinen ersten Formel 1-Sieg. Der Montreal Grand Prix endete mit einem spektakulären Crash von Sergio Perez und Felipe Massa.

08.06.2014 Tobias Grüner

Die Mercedes-Serie ist durchbrochen. Daniel Ricciardo hat den Grand Prix von Kanada gewonnen. In der 67. von 70 Runden überholte der Australier den Silberpfeil von Nico Rosberg. Im Ziel betrug der Abstand 4,2 Sekunden. Ricciardo profitierte bei seinem ersten Sieg in der Königsklasse von technischen Problemen bei der silbernen Konkurrenz.
 
Kurz nach Rennhalbzeit klagten plötzlich beide Mercedes-Piloten über einen Ausfall der Hybrid-Power. Während sich Rosberg wenigstens noch auf Rang 2 ins Ziel schleppte sammelte Lewis Hamilton nach dem Ausfall in Australien schon den zweiten Nuller des Jahres. Der Brite hatte sich in Runde 47 gerade an Teamkollege Rosberg vorbeigekämpft, als ein Bremsproblem den Silberpfeil mit der Startnummer 44 endgültig zum vorzeitigen Rückzug zwang.

Rosberg verteidigt lange Führung

Trotz seines deutlich langsameren Tempos konnte sich Rosberg lange an der Spitze halten. Fast die gesamte zweite Rennhälfte musste sich der Deutsche gegen Sergio Perez wehren, der mit einer Einstoppstrategie zwischenzeitlich wie ein möglicher Sieger aussah. Doch der Mexikaner kam wegen eines DRS-Problems einfach nicht vorbei am schwächelnden Mercedes.
 
Ricciardo schaute sich das Duell lange von Rang 3 aus an. In der 65. Runde nahm er schließlich allen Mut zusammen und wagte in Kurve 2 ein Gewaltmanöver, das gerade so gelang. Sobald der Force India geschlagen war, machte sich Ricciardo auf die Jagd auf Rosberg, der sich im Zweikampf nicht gegen den anstürmenden Red Bull wehren konnte. 3 Runden vor der Ziellinie machte der Australier am Ende der langen Geraden kurzen Prozess.
 
Den dritten Podiumsplatz sicherte sich Sebastian Vettel. Der Deutsche ging eine Runde vor Schluss ebenfalls an Perez vorbei. Im allerletzten Umlauf versuchte auch Felipe Massa den Force India zu knacken. Doch das Manöver endete in einem spektakulären Crash auf der Zielgeraden. Perez hatte in der Bremsphase die Spur gewechselt. Die Autos knallten heftig in die Bande. Beide Piloten kamen aber ohne Verletzung aus ihren Wracks. Für Perez setzte es jedoch nachträglich eine Startplatz-Strafe für Österreich.

Ricciardo geschockt von erstem F1-Sieg

Das Rennen wurde danach unter Safety-Car-Bedingungen beendet, was Ricciardo am Ende egal war. "Ich bin immer noch geschockt. Das ist echt Wahnsinn. Das Rennen wurde am Ende echt dramatisch. Ich kam lange nicht an Perez vorbei. In den ersten Kurven hat das Manöver dann geklappt. Danach fand ich mich hinter Rosberg wieder, der mit einem Problem kämpfte. Da war ich einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort."

Mit Nico Rosberg auf Rang 2 hatte das Rennen eigentlich 2 Sieger. "Der Kampf mit Lewis war echt eng. Beim Boxenstopp ist er kurz vorbei. Zu dem Zeitpunkt haben wir aber schon viel Power verloren. Es war komisch, dass wir beide zum gleichen Zeitpunkt das gleiche Problem bekommen hatte. Dann kamen auch noch Bremsprobleme dazu. Ich wusste bis zum Ziel gar nicht, dass ich lange in Führung lag oder dass ich Zweiter wurde."
 
Vettel war mit Rang 3 nicht ganz zufrieden: "Gratulation an Daniel. Das ist sein Tag. Mercedes hat uns heute sicher geholfen. Aber wir haben das auch ausgenutzt. Leider hingen wir lange hinter anderen Autos fest, weil wir nicht den Top-Speed zum Überholen hatten. Das ist etwas frustrierend. Glücklich bin ich nicht. Ich denke, wir hätten von der Strategie etwas besser machen können. Da war mehr drin. Es ist aber ein toller Sieg für Daniel und der erste von Renault in der neuen Motoren-Ära."

Button mit starkem Schlussspurt

Auch dahinter wurde es in der Schlussphase dramatisch. Mit einem Schlussspurt sicherte sich Jenson Button Rang 4. Erst in den letzten Runden konnte der McLaren-Pilot an Nico Hülkenberg und Fernando Alonso vorbeigehen, die auf den Plätzen 5 und 6 über die Linie fuhren. Rang 7 ging an Valtteri Bottas, der lange auf Podiumskurs fuhr, am Ende aber auch mit Technik-Problemen kämpfte.
 
Jean Eric-Vergne, Kevin Magnussen und Kimi Räikkönen sicherten sich die letzten Zähler. Adrian Sutil im Sauber kam mit einer Runde Rückstand außerhalb der Top Ten ins Ziel.

In einem ereignisreichen Kanada Grand Prix fielen insgesamt 11 Autos vor der karierten Flagge aus. Für die erste spektakulärste Szene sorgten die beiden Marussias schon kurz nach dem Start. In Kurve 4 rutschte Max Chilton mit dem linken Vorderrad ins Heck von Teamkollege Max Chilton. Bis die beiden roten Autos nach der heftigen Kollision von der Strecke geborgen waren, musste das Safety-Car das Feld für 8 Runden einbremsen.

Rosberg baut WM-Führung aus

In der WM-Wertung reist Nico Rosberg mit einer deutlich ausgebauten Führung aus Kanada ab. 22 Zähler trennen die beiden Mercedes-Piloten nun an der Spitze der WM-Wertung. Daniel Ricciardo, Fernando Alonso und Sebastian Vettel liegen auf den weiteren Plätzen. In der Teamwertung ist der Vorsprung von Mercedes immer noch komfortabel. 119 Punkte liegen die Silberpfeile vor Red Bull. In 14 Tagen geht es zum Red Bull-Heimspiel nach Spielberg. Der erste Sieg kam somit genau zum richtigen Zeitpunkt.

In unserer Galerie haben wir die Bilder des dramatischen Rennens.

FahrerTeamZeit/Rückstand
1. Daniel RicciardoRed Bull1:39.12,830 Std.
2. Nico RosbergMercedes+ 0:04.236 Min.
3. Sebastian VettelRed Bull+ 0:05.247
4. Jenson ButtonMcLaren+ 0:11.755
5. Nico HülkenbergForce India+ 0:12.843
6. Fernando AlonsoFerrari+ 0:14.849
7. Valtteri BottasWilliams+ 0:23.578
8. Jean-Eric VergneToro Rosso+ 0:28.026
9. Kevin MagnussenMcLaren+ 0:29.254
10. Kimi RäikkönenFerrari+ 0:53.678
11. Sergio PerezForce India+ 1 Runde
12. Felipe MassaWilliams+ 1 Runde
13. Adrian SutilSauber+ 1 Runde
14. Esteban GutierrezSauberAusfall
15. Romain GrosjeanLotusAusfall
16. Daniil KvyatToro RossoAusfall
17. Lewis HamiltonMercedesAusfall
18. Kamui KobayashiCaterhamAusfall
19. Pastor MaldonadoLotusAusfall
20. Marcus EricssonCaterhamAusfall
21. Max ChiltonMarussiaAusfall
22. Jules BianchiMarussiaAusfall
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden