Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Kanada 2015 (Ergebnis Rennen)

Hamilton gewinnt Silber-Duell

Start - GP Kanada 2015 Foto: xpb 66 Bilder

Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Kanada gewonnen und sich in der WM-Wertung wieder von Nico Rosberg absetzen können. Hinter den beiden Silberpfeilen sorgte Valtteri Bottas für den ersten Podiumsplatz eines Williams-Piloten dieses Jahr.

07.06.2015 Tobias Grüner

Knapp 8 Jahre nach seinem ersten Formel 1-Sieg in Montreal konnte Lewis Hamilton am Sonntag (7.6.2015) an gleicher Stelle erneut triumphieren und den 37. Erfolg seiner Karriere feiern. Von der Pole Position sorgte der Weltmeister vom Start weg für klare Verhältnisse. Verfolger Nico Rosberg kam zwischendurch zwar immer mal wieder näher ran. Zu einem echten Angriff reichte es aber nie.

Hamilton hat Geschehen unter Kontrolle

"Es war ein enges Rennen, aber nach meinem Gefühl, hatte ich es immer unter Kontrolle", strahlte der Gewinner anschließend. "Ich liebe die Strecke, ich liebe die Stadt. Das war ein ganz besonderes Rennen. Ich möchte diesen Sieg meinem Ingenieur Bono (Peter Bonnington) und seinem Vater widmen. Es war keine leichte Zeit für ihn. Aber er hat mir heute auf der Strecke extrem geholfen." Der Vater des Ingenieurs war vor wenigen Tagen verstorben.

Rosberg analysierte das Rennen etwas nüchterner: "Das war ein intensives Rennen. Ich habe gekämpft, wie sonstwas. Ich habe darauf gewartet, dass er einen Fehler macht. Aber der kam nicht. Ich habe den Sieg gestern im Qualifying verloren. In der Rennpace war ich gleichwertig. Platz 2 ist okay, gute Punkte. Weiter geht's."

Der dritte Podiumsplatz wurde im Duell zwischen 2 Finnen ausgefochten. Zunächst hatte Kimi Räikkönen die Nase gegen Valtteri Bottas vorne. Doch in der 27. Runde, kurz nach seinem ersten Boxenstopp, leistete sich der Iceman einen Dreher in der Haarnadel, wodurch sein Landsmann im Williams kampflos passieren konnte.

"Das war eine tolle Leitung vom Team und auch von mir", grinste Bottas auf dem Podium. "Wir haben dieses Ergebnis gebraucht. Das gibt dem ganzen Team einen Schub. Wir wissen jetzt wieder, dass wir ein Top-Team sind. Mit dem Update-Paket, das beim nächsten Rennen kommen wird, sollten wir dieses Resultat mindestens wiederholen können." Es war übrigens das erste Mal in diesem Jahr, dass ein anderes Team als Ferrari und Mercedes auf dem Podium feiern durfte.

Vettel mit unterhaltsamer Aufholjagd

Obwohl Sebastian Vettel 15 Plätze hinter Kimi Räikkönen gestartet war, kam er nur 4,2 Sekunden hinter seinem Teamkollegen auf Rang 5 ins Ziel. Der Deutsche lieferte eine unterhaltsame Aufholjagd mit einem verpatzten ersten Boxenstopp und vielen harten Zweikämpfen. Besonders eng ging es im Duell mit Nico Hülkenberg in der 43. Runde zu. In der Zielschikane konnte der Force India-Pilot nur durch einen Dreher eine Kollision vermeiden, der ihn auf Rang 8 zurückwarf.

Besser lief es für Pastor Maldonado, der auf Platz 6 die ersten WM-Punkte der Saison sammelte. Lange hatte es so ausgesehen, als würde auch Teamkollege Romain Grosjean viele Zähler für das Lotus-Teamkonto beisteuern. Doch eine unnötige Kollision beim Überrunden von Will Stevens, bei dem er sich einen Plattfuß einfuhr, warf den Franzosen weit zurück. Neben einem Extra-Boxenstopp gab es auch noch eine 5 Sekunden Zeitstrafe von der Rennleitung, die aber ohne Auswirkung blieb. Am Ende gab es jedoch nur einen Zähler für Rang 10.

Massa betreibt erfolgreich Schadensbegrenzung

Von den Missgeschicken von Grosjean und Hülkenberg profitierte vor allem Felipe Massa, der dadurch kampflos zwei Positionen gewann. Mit Rang 7 betrieb der von Platz 15 gestartete Brasilianer erfolgreich Schadensbegrenzung. Red Bull brachte nur ein Auto in die Punkte. Daniil Kvyat rollte hinter Hülkenberg auf Rang 9 über die Linie. Teamkollege Daniel Ricciardo landete nur auf Rang 13.

Toro Rosso, Sauber, McLaren und Manor reisen ohne etwas Zählbares aus Montreal ab. Besonders dramatisch war die Lage wieder einmal bei McLaren. Sowohl Fernando Alonso als auch Jenson Button mussten den GP Kanada vorzeitig aufgeben. Über Funk wurden beide wiederholt zum Spritsparen aufgefordert, was beide Piloten mit frustrierten Antworten quittierten.

Hamilton zieht in der Fahrerwertung davon

In der Fahrerwertung konnte Lewis Hamilton mit 151 Zählern wieder etwas davonziehen. Nico Rosberg liegt nun 17 Punkte hinter seinem Teamkollegen. Vettel verlor durch Rang 5 ebenfalls an Boden. Dem Deutschen fehlen bereits 43 Punkte auf die WM-Spitze. In der Teamwertung sieht die Lage noch klarer aus: Mercedes (285) führt klar vor Ferrari (180), Williams (104) und Red Bull (54). Das nächste Rennen findet in 2 Wochen in Österreich statt.

FahrerTeamZeit / Rückstand
1. Lewis HamiltonMercedes1:31.53,145 Std.
2. Nico RosbergMercedes+ 0:02.285 Min.
3. Valtteri BottasWilliams+ 0:40.666
4. Kimi RäikkönenFerrari+ 0:45.625
5. Sebastian VettelFerrari+ 0:49.903
6. Felipe MassaWilliams+ 0:56.381
7. Pastor MaldonadoLotus+ 1:06.664
8. Nico HülkenbergForce India+ 1 Runde
9. Daniil KvyatRed Bull+ 1 Runde
10. Romain GrosjeanLotus+ 1 Runde
11. Sergio PerezForce India+ 1 Runde
12. Carlos SainzToro Rosso+ 1 Runde
13. Daniel RicciardoRed Bull+ 1 Runde
14. Marcus EricssonSauber+ 1 Runde
15. Max VerstappenToro Rosso+ 1 Runde
16. Felipe NasrSauber+ 2 Runden
17. Will StevensManor F1+ 4 Runden
18. Roberto MerhiManor F1Ausfall
19. Jenson ButtonMcLaren-HondaAusfall
20. Fernando AlonsoMcLaren-HondaAusfall
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden