Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Kanada

Kubica gewinnt 1. Freies Training

Foto: dpa

BMW-Testfahrer Robert Kubica war der einzige, der beim ersten Training in Montreal richtig Gas geben durfte. Michael Schumacher wurde im Ferrari Vierter. Fernando Alonso trat wie elf seiner Kollegen gar nicht zu einer schnellen Runde an.

23.06.2006

Bei 1:16,390 Minuten blieb die Zeitmessung bei BMW-Freitagstester Robert Kubica stehen, damit war Polens Formel 1-Hoffnung auf dem 4,3 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs auf der Ile de Notre Dame satte 1,9 Sekunden schneller als der sonstige Freitags-Abo-Sieger Anthony Davidson im Honda. Kubica war der einzige Freitagstester, der mit geringer Sprtladung auf Zeitenjagd gehen durfte.

Michael Schumacher ging erst in den letzten zehn Minuten für eine schnelle Runde auf die Bahn. Hinter Alexander Wurz im Williams war der Deutsche als Vierter schnellster Stammfahrer. Bruder Ralf wurde im Toyota Zwölfter, Nick Heidfeld (BMW) und Nico Rosberg (Williams) fuhren ebenso wie beide Renault und beide McLaren-Mercedes keine gezeitete Runde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden