Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Korea 2012 (Training 1)

Erste Bestzeit durch Hamilton

GP Korea 2012 Lewis Hamilton Foto: Grüner 91 Bilder

Lewis Hamilton hat in Korea die erste Duftmarke gesetzt. Im ersten Freien Training fuhr der McLaren-Pilot drei Zehntel vor Fernando Alonso Bestzeit. Auch die beiden Red Bull und die beiden Mercedes zeigten sich weit vorne in der Zeitentabelle.

12.10.2012 Tobias Grüner

McLaren, Red Bull und Ferrari haben sich schon im ersten Training zum GP Korea einen kleinen Schlagabtausch geliefert. Mit schnellen Runden kurz vor Schluss der frühen Session konnte sich am Ende Lewis Hamilton die erste Bestzeit des Wochenendes notieren lassen. Der McLaren-Pilot fuhr eine 1:39.148 Min. Runde und war damit drei Zehntel schneller als der Rest des Feldes.

Erster Verfolger des Briten war Fernando Alonso im Ferrari. Der WM-Spitzenreiter hatte das Klassement lange angeführt, wurde am Ende aber noch von Hamilton von der Spitzenposition verdrängt. Teamkollege Felipe Massa auf Rang vier hinterließ ebenfalls einen guten Eindruck. Bei Ferrari verbrachte man den Vormittag vor allem mit Heckflügel-Vergleichen, was man gut an der großflächig aufgetragenen FlowViz-Farbe auf dem Leitwerk erkennen konnte.

Auch Red Bull präsentierte sich in guter Frühform. Mark Webber und Sebastian Vettel landeten auf den Plätzen drei und fünf. Beide hielten den Rückstand mit unter einer Sekunde in Grenzen. Das aktuell schnellste Auto im Feld dürfte sicher noch etwas schneller können.

Korea-Strecke noch sehr rutschig

Generell ist das Zeitenklassement noch mit Vorsicht zu genießen. Viel Staub auf der Piste und Dreck in den Auslaufzonen und auf den Kerbs sorgten immer wieder für kleinere Ausrutscher. Da die Strecke in Yeongam im Rest des Jahres nicht in Betrieb ist, verbessern sich die Zeiten automatisch mit jeder Sitzung und mit immer mehr Gummi auf der Bahn.

So sind auch die guten Platzierungen der beiden Silberpfeile noch ohne große Aussagekraft. Michael Schumacher und Nico Rosberg landeten auf den Rängen sechs und sieben. Der Abstand lag bereits jenseits einer Sekunde. Beide Mercedes waren im Training übrigens mit dem speziellen DRD-System im Heck ausgestattet, das den Luftwiderstand auf den Geraden senken soll. Ein Renneinsatz bezeichnete Teamchef Ross Brawn allerdings als unwahrscheinlich.

Kimi Räikkönen fährt neuen Lotus-Auspuff

Dahinter belegte Romain Grosjean im Lotus Rang acht. Er war mit einem konventionellen Auspuff unterwegs. Teamkollege Kimi Räikkönen war mit einem neuen Coanda-Auspuff unterwegs, der in einen Schacht in der Motorhaube eingelassen ist. Der Finne landete damit auf Rang elf.

Die beiden Sauber hielten sich noch spürbar zurück. Die Plätze 14 und 15 könnten allerdings auch ein Zeichen dafür sein, dass dem Schweizer Auto die Strecke in Korea mit ihren langen Geraden nicht so gut schmeckt. Noch etwas weiter hinten auf Rang 20 reihte sich Timo Glock ein. Der Deutsche blieb dabei nur knapp hinter Caterham-Speerspitze Heikki Kovalainen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden