Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Korea 2013 (Training 1)

Hamilton-Bestzeit und Kimi-Crash

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Korea - 4. Oktober 2013 Foto: xpb 95 Bilder

Lewis Hamilton ist im ersten Training zum Grand Prix von Korea die schnellste Runde gefahren. Der Mercedes-Pilot war zum Auftakt des Wochenendes 37 Tausendstel schneller als Sebastian Vettel im Red Bull.

04.10.2013 Tobias Grüner

Lewis Hamilton hat sich die erste Bestzeit des Korea-Wochenendes gesichert. Der Mercedes-Pilot umrundete die 5,615 Kilometer lange Strecke von Yeongam am Freitag (4.10.2013) in 1:39.630 Minuten. Alles lief für den Briten aber nicht glatt. In seinen ersten schnellen Runden leistete sich Hamilton einen wilden Dreher. Plötzlich stand der Mercedes entgegen der Fahrtrichtung auf der Bahn. Mark Webber konnte zum Glück noch ausweichen.

Räikkönen mit heftigem Crash

Für die spektakulärste Szene der Auftaktsession sorgte allerdings Kimi Räikkönen. Der Finne verlor kurz vor Ende des Trainings in der Zielkurve die Kontrolle über seinen Lotus. Der Iceman rutschte in die Bande und beschädigte sein Auto schwer. Räikkönen konnte zum Glück ohne Blessuren aus seinem Lotus aussteigen und zurück zur Box laufen.
 
In der noch relativ wenig aussagekräftigen Zeitentabelle belegte Sebastian Vettel hinter Hamilton Rang 2. 37 Tausendstel fehlten dem Dauersieger auf die Spitze. Mark Webber im zweiten Red Bull landete mit knapp 2 Zehnteln Rückstand auf Rang 3. Nico Rosberg im zweiten Silberpfeil ließ sich die viertschnellste Zeit notieren. Es sieht also wieder einmal ganz nach einem Duell Red Bull gegen Mercedes aus.

McLaren vorne dabei

Überraschend stark präsentierte sich McLaren im ersten Training. Jenson Button fuhr die fünftschnellste Runde - nur knapp sechs Zehntel hinter der Bestzeit. Sergio Perez belegte Rang 9. Zwischen die beiden Chrompfeile schoben sich noch Fernando Alonso auf Platz 6 sowie die beiden Lotus-Fahrer Romain Grosjean und Kimi Räikkönen auf den Rängen 7 und 8.
 
Hinter Felipe Massa landete Nico Hülkenberg im Sauber auf Position 11. Der Rheinländer klagte im ersten Training über ein zu tief eingestelltes Auto. Bei Sauber ist also noch Luft nach oben. Adrian Sutil kam im Force India direkt hinter Hülkenberg auf Platz 12.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden