Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Korea 2013 (Training 2)

Hamilton zwei Mal vor Vettel

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Korea - 4. Oktober 2013 Foto: xpb 95 Bilder

Lewis Hamilton hat das erste Kräftemessen in Korea für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot fuhr in beiden Trainingssitzungen am Freitag Bestzeit – jeweils knapp vor Sebastian Vettel. Es sieht alles nach einem Duell Red Bull gegen Mercedes aus.

04.10.2013 Tobias Grüner

Ist Sebastian Vettel doch nicht unschlagbar? Im Freien Training am Freitag (4.10.2013) musste sich der Weltmeister zwei Mal Lewis Hamilton geschlagen geben. Der Brite fuhr in der zweiten Session in 1:38.673 Minuten die schnellste Runde des Tages und war dabei gut ein Zehntel schneller als sein Rivale im Red Bull.

"Das war mein bestes Freitagstraining in diesem Jahr", freute sich Hamilton anschließend. Vettel konterte scherzhaft: "Bei uns ist noch Luft nach oben - wenn wir unsere Traktionskontrolle eingeschaltet haben." Damit machte sich der Deutsche über die Verdächtigungen nach dem GP Singapur lustig. Einige Medien spekulierten über illegale Tricks bei Red Bull.

Mercedes fordert Red Bull heraus

Nach den ersten beiden Sessions sieht es nach einem spannenden Wochenende aus. Nach drei dominanten Vettel-Siegen können die Silberpfeile den Weltmeister in Korea offenbar herausfordern. Es geht ganz knapp zur Sache. Mit Nico Rosberg und Mark Webber lagen auch die zweiten Autos von Red Bull und Mercedes innerhalb von zwei Zehnteln.
 
Die Konkurrenz folgt mit Respektsabstand. Ferrari und Lotus streiten sich um die Rolle als dritte Kraft. Felipe Massa landete mit fast einer halben Sekunde Rückstand auf Rang 5. Roman Grosjean ein weiteres Zehntel dahinter auf Position 6. Die beiden Nummer 1-Piloten Fernando Alonso und Kimi Räikkönen reihten sich dahinter auf 7 und 8 ein.

Button dank Update vor Perez

Jenson Button ließ sich die neuntschnellste Zeit notieren. Sein Rückstand betrug dabei allerdings schon 1,1 Sekunden. Der McLaren-Pilot war dabei mit einem neuen Aero-Paket unterwegs, das offenbar die vorher berechneten 3 Zehntel Wert ist. Teamkollege Sergio Perez kam genau mit diesem Abstand hinter Button auf Rang 13.
 
Zwischen die beiden McLaren schob sich das Force India-Duo. Adrian Sutil war auf Rang 10 eine Tausendstel schneller als Teamkollege Paul di Resta. Auch die beiden Sauber-Piloten landeten in der Zeitentabelle direkt hintereinander. Esteban Gutierrez gewann auf Platz 13 das Trainingsduell gegen Nico Hülkenberg ebenfalls nur knapp - mit 24 Tausendstel Vorsprung.

In unserer Galerie haben wir die Bilder vom Training.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden