Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Malaysia 2012 (1. Training)

Hamilton vor Vettel und Mercedes

GP Malaysia Lewis Hamilton McLaren 2012 Foto: Grüner 98 Bilder

Lewis Hamilton hat in Malaysia die erste Duftmarke gesetzt. Der McLaren-Pilot fuhr eine halbe Sekunde vor Sebastian Vettel Bestzeit. Auch für das Mercedes-Werksteam lief es im ersten Training von Sepang vielversprechend.

23.03.2012 Tobias Grüner

McLaren steht schon wieder ganz oben im Klassement. Nach dem Button-Sieg in Melbourne hat sich Lewis Hamilton in Malaysia die erste Bestzeit gesichert. Im ersten Training fuhr der Brite eine 1:38.021 Min. und war damit eine gute halbe Sekunde schneller als Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull.

Mercedes-Reifenprobleme behoben?

In einer ereignisarmen ersten Sitzung verlegten sich die meisten Teams auf Reifentests. Bei einer Asphalttemperatur von 43°C stehen die Pirelli-Gummis an diesem Wochenende unter höchster Belastung. Ein Mercedes-Ingenieur funkte Michael Schumacher ins Cockpit, dass die Gummis bei allen Piloten ab der 13. Runde einbrechen.

Bei den Silberpfeilen achtet man im Freien Training besonders auf die Gummis, nachdem Reifenprobleme in Melbourne ein besseres Ergebnis verhinderten. Die ersten Erkenntnisse waren positiv. Nico Rosberg und Michael Schumacher landeten hinter dem Führungsduo auf den Rängen drei und vier.

Grosjean und Button mit Problemen

Bei besten äußeren Bedingungen landete Melbourne-Überraschungsmann Romain Grosjean auf Rang fünf. Der Lotus-Pilot hatte nach einer halben Stunden ein größeres Problem im Heckbereich rapportiert, doch nach einer kurzen Reparaturpause konnte es für den Franzosen weitergehen. Teamkollege Kimi Räikkönen kam hinter Mark Webber auf Platz sieben.

Für Australien-Sieger Jenson Button lief es im ersten Kräftemessen von Malaysia nicht optimal. Ein technisches Problem hielt den McLaren-Piloten lange an der Box. Nach der ersten Ferndiagnose schien es sich um ein Hydraulik-Leck zu handeln. Am Ende nur Platz neun für den Malaysia-Sieger von 2009.

Neben den beiden Red Bull, den beiden McLaren, den beiden Mercedes und den beiden Lotus schafften es auch zwei Force India in die Top Ten. Paul di Resta klassierte sich auf Rang acht, Nico Hülkenberg wurde Zehnter.

Ferrari tief im Mittelfeld

Für Ferrari scheint es erneut ein schwieriges Wochenende zu werden. Mit einem neuen Chassis schaffte es Felipe Massa auf Position 13. Teamkollege Fernando Alonso fand sich auf einem ungewohnten 15. Rang wieder. Beide Williams landeten noch vor dem Spanier.

Für Timo Glock gab es wieder einmal Stammplatz 21. Mit zwei Sekunden hinter den Caterham-Autos gibt es kaum Hoffnung auf eine bessere Platzierung im Qualifying. Schlechter läuft es nur noch bei Hispania. Das Auto von Narain Karthikeyan blieb in der ersten Trainingssitzung schon wieder mit einem Technik-Problem stehen. Teamkollege Pedro de la Rosa berichtete über Funk, dass das Auto praktisch unfahrbar sei. Mit mehr als sieben Sekunden Rückstand wird es schwer, die 107-Prozent-Hürde im Qualifying zu knacken und sich für das Rennen zu qualifizieren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden