Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Malaysia 2012 (3. Training)

Rosberg setzt letztes Ausrufezeichen

Nico Rosberg GP Malaysia 2012 Foto: xpb 98 Bilder

Nico Rosberg ist im dritten Freien Training eine deutliche Bestzeit gefahren. Der Mercedes-Pilot ließ Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull um viereinhalb Zehntel hinter sich. McLaren zeigte erstmals dieses Wochenende Schwächen.

24.03.2012 Tobias Grüner

Spannung vor dem Qualifying von Sepang. In der Generalprobe für die Vergabe der Startplätze ging es eng zur Sache. Nur einer wollte nicht mitspielen. Nico Rosberg setzte sich um fast eine halbe Sekunde an der Spitze ab und schob sich damit in die Position des Geheimfavoriten für die Pole Position. Am Vortag hatte Mercedes noch dementiert, dass es eine Chance gibt, um den ersten Startplatz zu kämpfen.

Es wäre das erste Mal seit dem Comeback 2010, dsss ein Silberpfeil auf der Pole Position stehen würde. Rosberg ist ein bekannter Malaysia-Spezialist. Noch nie wurde er auf dem kurvigen Kurs in Sepang von einem Teamkollegen geschlagen. Es wird spannend, ob der 26-Jährige am Nachmittag die komplette Konkurrenz hinter sich lassen kann.

Red Bull übt Qualifying

Erster Verfolger im dritten Traininng war Sebastian Vettel im Red Bull, der vor Teamkollege Mark Webber Zweiter wurde. Allerdings hatten die Piloten des Weltmeisterteams schon am Vortag angekündigt, im Vormittagstest speziell an der Qualifying-Schwäche zu arbeiten. Es ist also anzunehmen, dass Vettels Auto nicht allzuviel Sprit an Bord hatte.

Dahinter klassierten sich die beiden Lotus-Autos auf vier und fünf. Romain Grosjean und Kimi Räikkönen verpassten die Zeiten der Red Bull nur um wenige Tausendstel. Vor allem für den Iceman ist eine gute Leistung im Qualifying wichtig. Nachdem das Team in der Nacht das Getriebe wechseln musste, wird der Finne in der Startaufstellung fünf Plätze nach hinten gestuft.

Erste Probleme bei McLaren

Hinter den beiden Lotus landete Jenson Button auf Rang sechs. McLaren-Teamkollege Lewis Hamilton ließ sogar nur die neuntbeste Zeit notieren. Der Brite, der in den ersten beiden Sitzungen jeweils Bestzeit fuhr, rutschte in der schnellen Kurve 13 von der Strecke in den Kies und kam insgesamt nur auf acht Runden. Keine ideale Vorbereitung für das Qualifying.

Besser lief es für Pastor Maldonado. Der Überraschungsmann von Melbourne ist auch in Malaysia gut unterwegs. In der Quali-Generalprobe platzierte sich der Venezolaner auf Rang sieben – sogar noch eine Positon vor dem zweiten Silberpfeil von Michael Schumacher. Der Rekordchampion machte in seiner schnellen Runde einen kleinen Fehler, was ihn knapp acht Zehntel hinter die Bestzeit seines Teamkollegen zurückwarf.

Massa wieder deutlich hinter Alonso

Für Ferrari wird es im Qualifying wohl wieder eine herbe Enttäuschung geben. Fernando Alonso kam im dritten Training nicht über Rang 13 hinaus. Felipe Massa kam eine weitere Sekunde dahinter auf Position 18. Der Einzug in das Top Ten-Finale wäre schon ein großer Erfolg für die Italiener.

Besser sieht es bei Nico Hülkenberg aus. Der Rheinländer landete im dritten Training zwar nur auf Rang 14, allerdings testete Force India die gesamte Session mit viel Sprit. Bei Timo Glock kann man im Qualifying keine positive Überraschung erwarten. Im letzten Test blieb er sogar noch knapp hinter seinem jungen Marussia-Teamkollegen Charles Pic auf Rang 22. Nur die beiden Hispanias waren noch langsamer.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden