Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Malaysia 2014 (Ergebnis Training 1)

Hamilton setzt erste Bestzeit

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. März 2014 Foto: xpb 112 Bilder

Lewis Hamilton hat sich die erste Bestzeit des Malaysia-Wochenendes gesichert. Im Auftakttraining am Freitag (28.3.2014) konnte der Mercedes-Pilot anderthalb Zehntel Vorsprung vor Kimi Räikkönen herausfahren. Nico Rosberg landete auf Rang 3.

28.03.2014 Tobias Grüner

Das Malaysia-Wochenende beginnt wie das Australien-Wochenende aufgehört hat – mit einem Mercedes ganz oben in der Tabelle. Dieses Mal war es aber Lewis Hamilton, vor dessen Name die "1" aufleuchtete. Melbourne-Sieger Nico Rosberg kam gut 3 Zehntel dahinter auf Rang 3. Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen schob sich mit anderthalb Zehnteln Rückstand auf Hamilton mitten ins Silberpfeil-Sandwich.

Vettel startet verhalten in Malaysia-Wochenende

Auf den Plätzen 4 und 5 fanden sich die McLaren-Piloten Jenson Button und Kevin Magnussen wieder. Ob die Updates am McLaren (Nase, Motorhaube) wirklich die erhoffte halbe Sekunde bringen, ließ sich von außen aber noch nicht erkennen. Auf die Spitze fehlten mehr als 4 Zehntel.
 
Dahinter lieferte Jean-Eric Vergne auf Rang 6 eine überraschend starke Vorstellung ab. Gut unterwegs war auch Sebastian Vettel auf Position 7. Ganz wie geplant lief die erste Übungseinheit aber nicht für den Weltmeister. Mit nur 9 Runden in 90 Minuten ließ die Kilometerleistung mal wieder zu wünschen übrig. Teamkollege Daniel Ricciardo, der die zwölftbeste Zeit setzte, kam immerhin auf 20 Umläufe.

Sieben Mercedes-Autos in den Top Ten

Direkt hinter Vettel ließ sich Nico Hülkenberg die achtbeste Zeit notieren. Der Force India scheint auch in Malaysia wieder ein sicherer Punktekandidat. Das gleiche gilt auch für den Williams. Felipe Massa und Valtteri Bottas ließen das Wochenende auf den Plätzen 9 und 10 allerdings etwas ruhiger angehen. Gleiches gilt für Fernando Alonso, der nur auf Rang 11 landete.

Adrian Sutil hatte da auf Position 12 schon mehr zu kämpfen. Schon nach wenigen Runden leistete sich der Bayer einen heftigen Dreher. Die Verbindung aus der noch sehr staubigen und rutschigen Strecke und den drehmomentstarken V6-Turbomotoren sorgte für einige heikle Momente. Neben Sutil konnten auch Massa, Alonso, Rosberg und Marcus Ericsson einen Dreher nicht verhindern. Für alle konnte es aber ohne größere Beschädigungen direkt weitergehen.

Lotus wieder mit Technik-Problemen

Nicht so für Romain Grosjean. Der Franzose musste sein Auto nach 25 Minuten auf der Strecke abstellen. 2 Runden hatte der Lotus-Pilot gerade einmal geschafft, dann war das Vergnügen auch schon wieder vorbei. Auf einem malaysischen Motorroller ging es zurück an die Box. Das Auto wurde von den Streckenposten allerdings relativ schnell geborgen und in die Garage zurückgebracht. Dadurch konnte Grosjean am Ende noch einmal für ein paar weitere Runden rausgehen.

Auch Teamkollege Pastor Maldonado schaffte es eine Viertelstunde vor Ende der Sitzung nicht mehr aus eigener Kraft zurück an die Box. Hier stoppte ein Turbo-Schaden den Lotus. Mit rauchendem Motor stellte der Venezolaner sein Auto in der Boxeneinfahrt ab. Die Streckenposten schoben es bis zum Eingang der Boxengasse. Den restlichen Weg bis in die Garage erledigten die Lotus-Mechaniker mit Muskelkraft.

Beide Lotus-Autos kamen zusammen nur auf 6 Runden. Schon vor den unfreiwilligen Stopps auf der Strecke klagten die Fahrer über Aussetzer des Motors und zu wenig Power auf der Geraden. Offenbar wollen die Lotus-Ingenieure nun den Motoren-Partner Renault bitten, an ihrem Auto das Mapping von Toro Rosso aufzuspielen um endlich etwas mehr Kilometer zu sammeln.

In unserer Bildergalerie haben wir die Fotos vom Trainingsfreitag in Sepang.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden