Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Malaysia 2014 (Ergebnis Training 2)

Rosberg fährt Tagesbestzeit

Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. März 2014 Foto: xpb 112 Bilder

Nach der Bestzeit von Lewis Hamilton zum Auftakt des Malaysia-Wochenendes war es im zweiten Training Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg, der sich die schnellste Runde notieren ließ. Die Konkurrenz scheint aber nicht weit von den Silberpfeilen entfernt.

28.03.2014 Tobias Grüner

Hat Mercedes sich absichtlich zurückgehalten oder könnte es im Qualifying spannend werden? Geht es nach den Zeitabständen im zweiten Training können sich die Formel 1-Fans auf einen engen Kampf um den Malaysia-Sieg freuen. Nico Rosberg fuhr in 1:39.909 Minuten die Tagesbestzeit. Damit war der Deutsche 7 Zehntel schneller als Teamkollege Lewis Hamilton beim ersten Training in der Früh.

Mercedes rechnet mit Gegenwehr in Malaysia

Allerdings sind die Silberpfeile längst nicht so dominant, wie der Blick auf die Bestzeiten erscheinen mag. Vor allem in der zweiten Sitzung, als erstmals die weichere Medium-Mischung aufgezogen wurde, schrumpfte der Vorsprung der Favoriten. Kimi Räikkönen landete mit nur 35 Tausendstel Rückstand auf Rang 2. Sebastian Vettel ließ sich 61 Tausendstel hinter Rosberg die drittbeste Zeit notieren.

Vettel konnte im zweiten Training auch erstmals ein paar Longruns drehen. In der Früh war der Weltmeister noch von einem Sensorproblem eingebremst worden. Mehr als 9 Runden waren zum Start in das Wochenende nicht drin. Am Nachmittag kam der Heppenheimer immerhin auf 29 Umläufe.

11 Piloten innerhalb einer Sekunde

Auf Rang 4 reihte sich Lewis Hamilton im zweiten Mercedes ein. Der Rückstand hielt sich mit anderthalb Zehnteln in Grenzen. Auch Fernando Alonso blieb knapp 2 Zehntel hinter der Bestzeit noch in Schlagdistanz. Wenn es so bleibt, könnte es einen wahren Krimi im Qualifying geben. Auch Felipe Massa würde gerne in den Kampf um die Pole Position eingreifen. Dem Williams-Piloten fehlten 2 Zehntel auf die Tagesbestmarke.
 
Etwas größer wurden die Zeitabstände ab Rang 8 hinter Daniel Ricciardo (+ 0,367). McLaren-Pilot Jenson Button verpasste die Rosberg-Zeit bereits um gut 7 Zehntel. Knapp dahinter landeten Valtteri Bottas und Nico Hülkenberg auf den Plätzen 9 und 10. Selbst Jean-Eric Vergne im Toro Rosso blieb auf Rang 11 noch innerhalb von einer Sekunde Rückstand. Der Kampf um die begehrten Plätze im dritten Quali-Segment dürfte in einem Krimi enden.

Erneut Technik-Probleme bei Lotus

Nur Sauber, Lotus, Caterham und Marussia scheinen aktuell nicht das Potenzial für die Top Ten-Plätze zu besitzen. Pastor Maldonado konnte nach dem Turbo-Schaden im ersten Training am Nachmittag gar nicht mehr antreten. Lotus-Teamkollege Romain Grosjean kam nach wiederholten Getriebe-Problemen nur auf 14 Runden. Bevor die Ingenieure die Technik nicht in den Griff bekommen, brauchen sie über den Speed des Autos gar nicht nachdenken.

Bei Sauber läuft das Auto zwar, allerdings noch nicht besonders schnell. Adrian Sutil landete 1,3 Sekunden hinter der Bestzeit auf Rang 13. Esteban Gutierrez reihte sich auf 15 ein. Die Probleme mit Software, Getriebe und Übergewicht ließen sich offenbar nicht auf die Schnelle beheben.

In unserer Fotoshow haben wir die Bilder des Tages in Sepang gesammelt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden