Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Mexiko 2015 ( Ergebnis Training 1)

Verstappen mit Auftakt-Bestzeit

Max Verstappen - GP Mexiko 2015 Foto: Red Bull 73 Bilder

Max Verstappen hat sich die erste Trainingsbestzeit auf dem renovierten Kurs in Mexiko-City gesichert. Allerdings kürzte der Holländer in seiner schnellste Runde ein wenig ab. Die größten Aufreger zum Auftakt waren der rutschige Asphalt und überhitzende Bremsen.

30.10.2015 Tobias Grüner

Erstmals nach 23 Jahren rollten wieder Formel 1-Autos im Rahmen eines Grand Prix-Wochenendes im Autodromo Hermanos Rodriguez. Im ersten Freien Training ging es für die 20 Piloten vor allem darum, die renovierte Strecke kennenzulernen und die Grenzen auszuloten.

Das war zu Beginn allerdings nicht so leicht. Der Asphalt präsentierte sich nach Regenfällen in der Früh noch teilweise feucht. Aber auch nachdem der Belag abgetrocknet war, beklagten sich viele Piloten über Grip-Mangel. Der Asphalt schwitzte wie erwartet noch einen leichten Ölfilm aus. "Es ist wie Fahren auf Eis", funkte Fernando Alonso an die Box.

Rosberg mit brennenden Bremsen

Die Folge waren zahlreiche Ausrutscher und Dreher. Die Rennleitung kam mit dem Zählen der Ausritte kaum noch nach. Für die spektakulärste Szene sorgte Nico Rosberg. Der Mercedes-Pilot hatte sich vor dem Eingang in das Baseball-Stadion verbremst. Kurz vor der Bande brachte er seinen Silberpfeil zum stehen. Wieder auf der Strecke fingen die hinteren Bremsen Feuer.

"Wir hatten erst vorne zu hohe Bremstemperaturen. Dann haben wir reagiert. Dann stiegen die Temperaturen hinten zu hoch", erklärte Teamchef Toto Wolff. "Jetzt haben wir hinten alles geöffnet, was geht." Das ist allerdings aerodynamisch nicht optimal.

Auch bei vielen anderen Piloten waren die zu hohen Bremstemperaturen ein Thema. Das könnte bei den Ingenieuren noch für einiges Kopfzerbrechen sorgen. Die dünne Luft sorgt nicht nur für eine ineffizientere Kühlung sondern auch für höhere Top-Speeds. Lewis Hamilton war am Ende der Gerade mit 362,3 km/h der Schnellste. Das ist mehr als in Monza.

Singapur-Bedingungen im Mexico-Training

Die Bestzeit konnte sich am Ende überraschend Max Verstappen notieren lassen. Kurz vor Ende der Sitzung legte der Toro Rosso-Rookie eine 1:25.990 Minuten-Runde auf den rutschigen Asphalt. Der Holländer hatte allerdings in den S-Kurven etwas Strecke abgekürzt. Die Zeit hätte somit nicht zählen dürfen.

In der noch wenig aussagekräftigen Tabelle belegte Red Bull-Pilot Daniil Kvyat vor den beiden Ferraris von Kimi Räikkönen und Sebastian Vetttel. Trotz seiner Probleme landete Nico Rosberg im Mercedes hinter Daniel Ricciardo noch auf Rang 6. "Die Bedingungen hier sind ähnlich rutschig wie in Singapur. Jetzt werden wir sehen, ob wir daraus gelernt haben", kommentierte Niki Lauda. Lewis Hamilton kam nur auf Rang 11.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Max VerstappenToro Rosso1:25.990 Min.38
2. Daniil KvyatRed Bull+ 0.305 Sek.27
3. Kimi RäikkönenFerrari+ 0.30536
4. Sebastian VettelFerrari+ 0.89631
5. Daniel RicciardoRed Bull+ 1.19528
6. Nico RosbergMercedes+ 1.20619
7. Valtteri BottasWilliams+ 1.31326
8. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 1.42037
9. Sergio PerezForce India+ 1.59119
10. Felipe MassaWilliams+ 1.70524
11. Lewis HamiltonMercedes+ 1.73327
12. Marcus EricssonSauber+ 2.50827
13. Pastor MaldonadoLotus+ 2.56930
14. Felipe NasrSauber+ 2.58925
15. Jolyon PalmerLotus+ 2.72124
16. Nico HülkenbergForce India+ 3.10917
17. Fernando AlonsoMcLaren+ 4.08217
18. Alex RossiManor+ 4.62923
19. Jenson ButtonMcLaren+ 6.1019
20. Will StevensManor+ 6.87611
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden