Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Österreich 2015 (2. Training)

Vettel stiehlt Mercedes die Show

97 Bilder

Nach seinen technischen Problemen am Morgen hat Sebastian Vettel mit einer Bestzeit geantwortet. Allerdings wurde der Ferrari-Pilot auch am Nachmittag vom Technik-Pech heimgesucht. An der Spitze ging es eng zu, die Top 10 lagen im zweiten Freien Training innerhalb von einer Sekunde.

19.06.2015 Andreas Haupt

Schaukelbad der Gefühle für Sebastian Vettel: Am Morgen rollte der Heppenheimer in seinem Ferrari wegen einer defekten Antriebswelle bereits nach etwas mehr als 20 Minuten. Das machte unterm Strich den letzten Platz. Im zweiten Freien Training drehte der viermalige Weltmeister das Tableau dann auf den Kopf.

Vettel erst mit Bestzeit, dann mit Getriebeproblemen

In 1:09,600 Minuten schnappte sich Vettel die Bestzeit am Nachmittag. Damit blieb er minimal über der Freitags-Bestmarke von Lewis Hamilton aus dem Vorjahr, die bei 1:09,542 Minuten stand. Vom Technik-Pech blieb Vettel trotzdem verfolgt. 25 Minuten vor dem Ende meldete ihm sein Renningenieur über Funk, dass das Getriebe im Ferrari SF15-T nicht mehr ordnungsgemäß funktioniere. Daraufhin musste Vettel seinen Dauerlauf abbrechen und steuerte die Box an. So fehlen ihm wichtige Erfahrungen für das Rennen.

Mit nur 11 Tausendstel Rückstand reihte sich Nico Rosberg am Nachmittag auf der zweiten Position ein. Am Morgen war der Mercedes-Pilot noch die schnellste Runde auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs in der Steiermark gefahren. Allerdings hat Mercedes am Freitag den Erfahrungen nach etwas mehr Sprit an Bord als Ferrari. Oder lässt seine Fahrer nur mit angezogener Handbremse von der Leine. Die wahre Stärke der Silberpfeile werden wir wohl erst am Samstag im Qualifying erleben.

Auf dem dritten Rang beendete Kimi Räikkönen den Tag und unterstrich die gute Ferrari-Leistung. Sein Rückstand lag bei 0,260 Sekunden. Ohnehin ging es im Feld sehr eng zu. Die Top 10 trennte nach 90 Minuten nicht einmal eine Sekunde.

McLaren packt die neue Kurznase aus

Überraschungsmann im zweiten Freien Training war Pastor Maldonado. Der Venezolaner und Sieger des GP Spanien 2012 reihte sich mit nur 0,314 Sekunden Abstand auf die Spitze auf der vierten Position ein. Noch vor Lewis Hamilton, der seine schnellste Zeit von 1:10,137 Minuten aber auf der weichen Mischung und nicht den Supersofts fuhr. Das hatte einen einfachen Grund. Auf den extraweichen Klebern brachte der Titelverteidiger keine saubere Runde zusammen. Der Weltmeister vertat sich am Nachmittag des Öfteren. Besonders knifflig gestalten sich für die Piloten die Kurven eins und acht. Aber auch die Zielkehre macht ihnen zu schaffen.

Auf dem sechsten Platz reihte sich Le Mans-Sieger Nico Hülkenberg ein. Dahinter folgten Romain Grosjean (Lotus) und Max Verstappen (Toro Rosso). Die Top 10 komplettierten Felipe Nasr im Sauber und Sergio Perez im zweiten Force India. Sechs Fahrer innerhalb der besten zehn wurden also von einem Mercedes-V6 angetrieben.

Nichts zusammen läuft bislang bei Red Bull. Wie schon in Kanada zeigte sich Daniil Kvyat (12.) in besserer Form als Daniel Ricciardo (17.). Doch das Resultat bleibt unbefriedigend. Im hinteren Drittel befanden sich die Williams, die allerdings am Freitag gewohnt mit vollen Tanks fahren.

McLaren-Honda packte am Freitagnachmittag die kurze Nase aus. Damit ändert sich auch der Rest des Autos. Bis auf die Seitenkästen soll alles neu sein. Zu mehr als Rang 16 reichte es für Fernando Alonso jedoch nicht. Teamkollege Jenson Button kam nicht in den Genuss der neuen Spezifikation und wurde vor den Manor-Marussia 18.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie die besten Trainingsbilder gesammelt.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Sebastian VettelFerrari1:09.60028
2. Nico RosbergMercedes+ 0.01150
3. Kimi RäikkönenFerrari+ 0.26041
4. Pastor MaldonadoLotus+ 0.31444
5. Lewis HamiltonMercedes+ 0.53749
6. Nico HülkenbergForce India+ 0.56049
7. Romain GrosjeanLotus+ 0.66738
8. Max VerstappenToro Rosso+ 0.75648
9. Felipe NasrSauber+ 0.89539
10. Sergio PerezForce India+ 0.98546
11. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 1.03150
12. Daniil KvyatRed Bull+ 1.08648
13. Marcus EricssonSauber+ 1.14440
14. Valtteri BottasWilliams+ 1.14634
15. Felipe MassaWilliams+ 1.41142
16. Fernando AlonsoMcLaren+ 1.91717
17. Daniel RicciardoRed Bull+ 2.07638
18. Jenson ButtonMcLaren+ 2.31917
19. Will StevensManor+ 2.92234
20. Roberto MerhiManor+ 3.49434
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden