Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP San Marino

Schumi patzt, Räikkönen auf Pole

Foto: dpa

Michael Schumacher warf durch einen Fahrfehler im letzten Einzelzeitfahren seine Siegchancen weg. Kimi Räikkönen war wie schon im ersten Einzelzeitfahren der schnellste Mann in Imola. Der Finne sicherte sich die vierte Pole Position seiner Karriere. Tabellenführer Fernando Alonso startet von Rang zwei.

24.04.2005

War es ein Bremsdefekt oder nur ein simpler Fahrfehler? Ein seltener Verbremser von Michael Schumacher beim zweiten Zeittraining zum Großen Preis von San Marino in Imola kam den siebenfachen Weltmeister teuer zu stehen. Schumacher rutschte in seiner Zeitrunde im dritten Zeitsektor in der Rivazza-Kurve von der Strecke. Beim Anbremsen der Doppelrechts-Passage blockierte zuerst das rechte Hinterrad, dann das vordere linke Rad. Schumacher fing das Auto wieder ein, verlor jedoch mit seiner Zeit von 1.26,984 Minuten nicht nur rund vier Sekunden auf den Trainingsschnellsten Kimi Räikkönen, sondern auch zehn Positionen.

Statt wie nach dem gestrigen ersten Zeittraining erwartet, wird der Ferrari-Star nicht vom dritten oder vierten Platz in den vierten WM-Lauf starten, sondern nur von Rang 13 (Sauber-Fahrer Felipe Massa startet wegen Motortauschs nicht von seinem erzielten achten Platz, sondern ergo von Platz 18.

McLaren mit leichtem Auto?

McLaren-Mercedes Pilot Kimi Räikkönen erzielte mit einer makellosen Runde und einer Bestzeit von 1.22,994 Minuten seine insgesamt vierte Pole Position. Dass er dabei um knappe sechs Zehntelsekunden vor Fernando Alonso lag, schreibt der Spanier nur der unterschiedlichen Strategie zu. Soll heißen: McLaren dürfte mit Räikkönen auf einer Dreistopp-Strategie fahren, Alonso wird wohl zwei Mal stoppen.

Sehr zufrieden mit seinem dritten Rang, nicht aber mit seiner Runde war BAR-Pilot Jenson Button: „Ich bin zu stark in der Schikane über den Kerb gefahren, das Auto wurde dadurch sehr unruhig, was mich Zeit gekostet hatte.“ Beide BAR-Honda erwiesen sich besonders im dritten Sektor als sehr stark. Toyota-Pilot Jarno Trulli auf Startplatz sechs stellte erneut Teamkollege Ralf Schumacher in den Schatten, der nur vom elften Platz starten wird.

Die Williams-BMW-Piloten Mark Webber und Nick Heidfeld bestreiten das Rennen von den Plätzen vier und acht aus. Einen Ausrutscher leistete sich Minardi-Mann Christijan Albers, der in der Schikane Variante Alta in die Streckenbegrenzung rutschte und die Nase des Minardi beschädigte. Der Niederländer blieb ohne Rundenzeit und startet demnach vom Ende des Feldes

GP San Marino, Gesamtergebnis Qualifikation:

FahrerAutoZeit
1.Kimi RäikkönenMcLaren-Mercedes:2:42,880 min
2.Fernando AlonsoRenault:2:43,441 min
3.Jenson ButtonBAR-Honda:2:44,105 min
4.Mark WebberWilliams-BMW:2:44,511 min
5.Jarno TrulliToyota:2:44,518 min
6.Takuma SatoBAR-Honda:2:44,658 min
7.Alexander WurzMcLaren-Mercedes:2:44689 min
8.Felipe MassaSauber-Petronas:2:44,930 min
9.Nick HeidfeldWilliams-BMW:2:45,196 min
10.Rubens BarrichelloFerrari:2:45,243 min
11.Ralf SchumacherToyota:2:45,416 min
12.Jacques VilleneuveSauber-Petronas:2:46,259 min
13.Giancarlo FisichellaRenault:2:46,710 min
14.Michael SchumacherFerrari:2:47,244 min
15.David CoulthardRed Bull-Cosworth:2:48,070 min
16.Vitantonio LiuzziRed Bull-Cosworth:2:48,155 min
17.Narain KarthikeyanJordan-Toyota:2:52,099 min
18.Tiago MonteiroJordan-Toyota:2:54,252 min
19.Patrick FriesacherMinardi-Cosworth:2:57,048 min
20.Christijan AlbersMinardi-Cosworth:-

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden