Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Singapur 2013 (Training 2)

Vettel dominiert erneut in der Nacht

Sebastian Vettel GP Singapur 2013 Foto: xpb 71 Bilder

Sebastian Vettel fährt dem Rest der Formel 1-Welt in Singapur mal wieder um die Ohren. Im zweiten Training setzte der Weltmeister deutlich die Tagesbestzeit. Nur Teamkollege Mark Webber kam einigermaßen hinterher. Der Rest blieb mehr als eine Sekunde zurück.

20.09.2013 Tobias Grüner

Wer soll Sebastian Vettel noch stoppen? Der Champion gilt nach den Siegen in den beiden Vorjahren als Singapur-Spezialist. Mit den Erfolgen in Spa und Monza bewies der Heppenheimer, dass er sich gerade in absoluter Top-Form befindet. Und diese gute Form zeigte der Red Bull-Pilot auch im Freien Training am Freitag (20.9.2013).

Mit einer Zeit von 1:44.249 Minuten setzte Vettel eine deutliche Tagesbestzeit. Selbst Teamkollege Mark Webber blieb mit 6 Zehnteln Rückstand deutlich hinter dem Weltmeister zurück. Die Konkurrenz der Bullen kann aktuell nur anerkennend mit den Schultern zucken. Best of the Rest war am Freitag Mercedes-Pilot Nico Rosberg. Dem Deutschen fehlten am Ende aber mehr als eine Sekunde auf die Vorgabe seines Landsmanns.

Hamilton mit Verkehr in schneller Runde

Lewis Hamilton hätte vielleicht noch ein paar Zehntel schneller fahren können, wurde in seiner ersten schnellen Runde auf weichen Reifen jedoch von Kimi Räikkönen aufgehalten. Sein zweiter Versuch reichte aber immerhin noch zu Rang 4 – 1,1 Sekunden hinter der Bestzeit.

Hinter den Red Bull und den Mercedes streiten sich aktuell Lotus und Ferrari um die weiteren Pläze. In der zweiten Sitzung war es Romain Grosjean, der sich Platz 5 sicherte. Allerdings gab es für den Franzosen wie schon in der ersten Session technische Probleme. Ein Hydraulik-Leck sorgte für ein frühzeitiges Ende 15 Minuten vor der karierten Flagge.
 
Fernando Alonso scheint der einzige Ferrari zu sein, der um die Spitzeplätze kämpfen kann. Der Spanier landete auf Rang 6 – fast anderthalb Sekunden hinter der Pace von Vettel. Teamkollege Felipe Massa blieb noch einmal eine weitere Sekunde zurück.

Sutil gut dabei, Hülkenberg muss schneller werden

Einen guten Eindruck hinterließ Adrian Sutil. Der Force India-Pilot landete hinter Jenson Button (McLaren) und Kimi Räikkönen (Lotus) auf Rang 9. Nico Hülkenberg muss mit seinem Sauber noch ein wenig Zeit finden, wenn er um die Punkte kämpfen will. Am Freitag reichte es nur zu Rang 14.

Auf einer Runde scheint Red Bull nicht zu schlagen. Aber auch im Longrun sah Sebastian Vettel stark aus, auch wenn der Vorsprung auf den härteren Reifen nicht ganz so groß zu sein scheint, wie auf der weichen Mischung. Dennoch müssen die Konkurrenten des Heppenheimers noch aufholen, wenn sie den dritten Singapur-Sieg von Vettel in Folge verhindern wollen.

In unserer Galerie haben wir die Bilder vom Trainingsfreitag.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden