Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Teile für Singapur

Letztes Update-Festival der Saison

Michael Schumacher Mercedes GP Italien 2011 Foto: Wolfgang Wilhelm 19 Bilder

In Singapur wird die Schlussphase der Saison eingeleitet. Zum ersten Rennen des Überseefinales haben viele Teams das letzte größere Update der Saison im Gepäck. Wir sagen, welche Teams noch einmal neue Teile an den Start bringen.

19.09.2011 Tobias Grüner

Mit dem Grand Prix von Singapur beginnt die stressige Reisezeit für den GP-Zirkus. Sechs Rennen stehen noch auf dem Kalender, alle weit entfernt von den Fabriken in Europa. Für größere Umbauten der Autos bleibt dazwischen keine Zeit mehr. Bei den meisten Teams wird ab jetzt komplett auf die Entwicklung für 2012 umgestellt.

An der Spitze der WM-Tabelle sind die Positionen weitestgehend bezogen. Am WM-Titel von Sebastian Vettel würde auch ein Großangriff der Konkurrenz nicht mehr viel ändern. Ferrari hat bereits klargemacht, dass die ganze Aufmerksamkeit dem neuen Auto gilt. Bei McLaren hatte man sich zuletzt sogar die Entwicklung des obligatorischen Monza-Heckflügels gespart.

Mercedes mit neuem Frontflügel

Auch Mercedes ist mit den Gedanken schon längst in der neuen Saison. Mit Blick auf 2012 will das Team bei den Überseerennen noch einen neuen Frontflügel ausprobieren. In der Gesamtwertung können die Silberpfeile aber keine Bäume mehr ausreißen. Nico Rosberg und Michael Schumacher stehen festgewachsen auf den Plätzen sieben und acht. Im Konstrukteurspokal scheint Rang vier für das Werksteam bereits reserviert, auch wenn Renault mit neuen Teilen in Singapur noch mal einen letzten Angriff wagen will.

Im Mittelfeld ist es dahinter deutlich spannender. Hier könnten die letzten Updates noch für Verschiebungen sorgen. Sauber hat für Singapur eine letzte Ausbaustufe angekündigt. Auch bei Force India kommen neue Teile. "Welche genau, kann ich aber noch nicht verraten", gab sich Adrian Sutil in Monza noch geheimnisvoll. Williams gibt sich weniger verschlossen. Der Diffusor und der Frontflügel wurden überarbeitet und im Training am Freitag getestet, verriet Technikchef Sam Michael.

Lotus und HRT kontern Virgin-Angriff

Auch im Hinterfeld wird noch nach Zehnteln gesucht. Nach dem ersten Test des neuen Pakets in Monza will Virgin in Singapur endlich das komplette Potenzial des Großumbaus im Heckbereich ausschöpfen. Die ersten Versuche mit dem neuen Auspuff und der schlankeren Motorabdeckung haben dem Team Mut gemacht. Timo Glock hofft, bei einem Chaosrennen nach vorne gespült zu werden und Lotus und Hispania in der WM-Wertung noch zu überholen.

Doch auch die direkte Konkurrenz hat aufgerüstet. Lotus bringt einen neuen Unterboden nach Singapur. "Die Zahlen aus dem Windkanal sehen vielversprechend aus", verrät Technikchef Mike Gascoyne. Auch bei HRT steht die Entwicklung nicht still. "Wir bringen einige Aero-Updates, zum Beispiel eine modifizierte Motorabdeckung und einen neuen Unterboden", erklärte Teamchef Colin Kolles. "Ich hoffe, das hilft uns, die Lücke zu unseren Konkurrenten zu schließen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden