Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Spanien 2010 - Ergebnis Training 2

Vettel Schnellster - Schumi wieder auf drei

Sebastian Vettel Foto: xpb 29 Bilder

Sebastian Vettel hat sich im zweiten Training zum GP Spanien am Freitag (7.5.) die Tagesbestzeit gesichert. Michael Schumacher zeigte sich in Barcelona deutlich verbessert und fuhr hinter dem zweiten Red Bull von Mark Webber auf Rang drei.

07.05.2010 Tobias Grüner

Der erste Trainingstag in Barcelona verspricht viel Spannung für das weitere Wochenende. Auf schneller werdender Strecke am Nachmittag verbesserte Sebastian Vettel die Zeiten vom Vormittag um mehr als eine Sekunde. Mit 1:19.965 Min. blieb der Heppenheimer am Ende als einziger unter der 1.20er Marke.

Am ehesten folgen konnte dem deutschen Red Bull-Pilot noch sein Teamkollege Mark Webber. Am Ende trennten die beiden "Bullen" nur zwei Zehntel. Allerdings fuhr der Australier seine schnellste Runde deutlich vor Vettel, als die Strecke noch nicht so viel Grip bot.

Schumacher mit deutlicher Steigerung

Parallel zu Webber ging auch Michael Schumacher auf die Strecke. Auf Vettel fehlten dem Rekordweltmeister am Ende sieben Zehntel, auf Webber eine halbe Sekunde. Trotz des immer noch beachtlichen Rückstands auf Red Bull konnte Schumi seinen ersten Trainingstag als Erfolg verbuchen. Der komplett renovierte Silberpfeil scheint deutlich konkurrenzfähiger als zuletzt zu sein. Zudem ließ Schumacher seinen Teamkollegen Nico Rosberg (Platz 7) in beiden Sessions deutlich hinter sich, was in dieser Saison so auch noch nicht vorgekommen war.

Direkt hinter Schumis Silberpfeil nisteten sich zwei weitere Favoriten in Lauerstellung ein. Lokalmatador Fernando Alonso (Ferrari) fuhr mit 85 Hundertstel Sekunden Rückstand zur Spitze auf Rang vier. Lewis Hamilton setzte seinen McLaren weitere vier Zehntel dahinter auf Position fünf. Auch Robert Kubica bestätigte seine gute Form aus den ersten Rennen und ließ sich die sechstbeste Zeit des Tages notieren.

Sutil in Top Ten,  Sauber verbessert

Hinter Nico Rosberg (Mercedes), Felipe Massa (Ferrari) und Jenson Button (McLaren) sicherte sich Force India-Pilot Adrian Sutil den letzten Platz in den Top Ten. Am Vormittag musste der Deutsche noch von draußen zuschauen, als Ersatzmann Paul di Resta Sutils Cockpit übernehmen durfte.

Auch Pedro de la Rosa musste am Vormittag mit Getriebeproblemen lange zuschauen. Vor seinen zahlreichen Fans kam der Katalane immerhin auf Rang elf. Auch der zweite Sauber hinterließ auf Rang 13 einen guten Eindruck.

Hülkenberg-Crash sorgt für Trainingsstopp

Für Nico Hülkenberg lief der Trainingstag dagegen äußerst bescheiden. Am Morgen versagte die Motorkühlung an seinem Williams und sorgte für ein frühzeitiges Aus. Am Nachmittag schmiss der Mann vom Niederrhein sein blau-weißes Gefährt dann aus eigenen Stücken in die Bande. Eine halbe Stunde nach Trainingsbeginn schlug "Hülk" heftig in die Bande ein, was sogar zu einem kurzzeitigen Trainingsabbruch führte.
 
Den Kampf der Neulinge gewann am Freitag ganz eindeutig Lotus. Die englisch-malaysische Traditionsmannschaft hatte die anderen beiden neuen Formel 1-Teams von Virgin und HRT deutlich im Griff. Der Rückstand auf die Spitze ist allerdings immer noch beachtlich. Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag blieb Lotus mehr als vier Sekunden zurück. Timo Glock kam mit seinem modifizierten Virgin am Nachmittag gar nicht in Tritt. Mit 6,6 Sekunden Rückstand belegte der Wersauer den letzten Platz.

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Spanien?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden