Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA-Kommissare greifen durch

12 Untersuchungen, 9 Strafen

Sergio Perez - GP Ungarn 2015 Foto: xpb 66 Bilder

Die Sportkommissare bekamen beim GP Ungarn jede Menge Arbeit. In zwölf Fällen leiteten die Schiedsrichter eine Untersuchung ein. Neun Mal verschickten sie einen Strafbefehl. Wir zählen alle Kontroversen auf.

29.07.2015 Michael Schmidt

Das schwarze Brett mit den FIA-Mitteilungen war nach dem Rennen in Ungarn voll. 12 Zettel mit Untersuchungsberichten hingen an der Wand. Es begann mit Felipe Massas falscher Startposition und endete mit der Kollision zwischen Nico Rosberg und Daniel Ricciardo.

Während Massa fünf Sekunden beim ersten Boxenstopp absitzen musste, urteilten die Sportkommissare bei der vielleicht rennentscheidenden Karambolage mit einem Unentschieden: Ganz normaler Rennunfall. Um den Überblick im Chaos-Grand Prix von Ungarn zu bewahren, haben wir noch einmal alle Untersuchungen aufgelistet.

GP Ungarn - Untersuchungen und Strafen:

  • Felipe Massa stellt sich in der Startaufstellung falsch in die Box - ca. 3 Meter vor der Linie. Der Start wird abgebrochen. Angeblich hat Massa die Positionsanzeigen nicht gesehen. Er muss beim ersten Boxenstopp 5 Sekunden warten.
  • Lotus schickt Romain Grosjean nach dem ersten Boxenstopp in die Spur von Felipe Massa. Urteil: Unsafe Release. Grosjean büßt für den Fehler des Teams mit 5 Sekunden.
  • Pastor Maldonado dreht Sergio Perez ausgangs der ersten Kurve um. Das gibt eine Durchfahrtstrafe für den Venezolaner. Die Sportkommissare geben Maldonado alleine die Schuld. Die Rennleitung war dagegen der Meinung, dass Perez mehr Platz hätte lassen können. Aber das zählt nicht. Der Schiedsrichter sind die Kommissare.
  • Pastor Maldonado wird mit 91,6 km/h in der Boxengasse geblitzt. Das ist um 11,6 km/h zu schnell. Wieder eine Durchfahrtstrafe für den Lotus-Piloten.
  • Auch Kimi Räikkönen ist in der Boxengasse zu schnell. Mit 82,4 km/h übertritt er nur ganz knapp das Limit von 80 km/h. Deshalb bekommt er nur eine 5-Sekunden-Strafe aufgebrummt.
  • Nico Rosberg und Daniel Ricciardo berühren sich am Ausgang der ersten Kurve. Bei Ricciardo bricht der Frontflügel. Am Mercedes von Rosberg platzt der linke Hinterreifen. Die Untersuchung richtet sich gegen beide. Die Schiedsrichter versenden zwei Protokolle mit dem gleichen Urteil: Ein ganz normaler Rennunfall. Es war nicht unbedingt notwendig, dass Rosberg sofort auf die Rennlinie zurückschwenkt, als er Ricciardos Angriff abgewehrt hat.
  • Max Verstappen hält die Safety-Car-Deltazeit nicht ein. Das gibt eine Durchfahrtstrafe.
  • Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo kollidieren beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase in der ersten Kurve. Hamilton drängt den Red Bull neben die Piste. Der WM-Spitzenreiter muss ein Mal strafweise durch die Box.
  • Daniil Kvyat überholt Lewis Hamilton in Kurve 4 neben der Piste. Dabei spielt es keine Rolle, dass auch Hamilton mit allen 4 Rädern die Strecke verlässt. Kvyat verschafft sich durch das Manöver einen Platzgewinn und damit einen Vorteil. Das kostet ihn am Rennende 10 Sekunden.
  • Max Verstappen stößt mit Valtteri Bottas in Kurve 4 zusammen. Bottas zieht sich einen Reifenschaden zu. Auch hier entscheiden die Sportkommissare mit Emanuele Pirro als Fahrervertreter auf normalen Rennunfall. In dem Kampfgetümmel gleich nach dem Re-Start waren Feindkontakte nicht zu vermeiden.
  • Pastor Maldonado überholt in der Safety-Car-Phase Will Stevens. Er bekommt 10 Sekunden auf seine Rennzeit addiert.

Rosberg vs. Ricciardo - wer war Schuld?

Die meisten Punkte für den FIA-Strafenkatalog sammelt dieses Mal Max Verstappen. Der Holländer stockt sein Konto um 3 auf 5 Punkte auf. Romain Grosjean, Pastor Maldonado, Daniil Kvyat und Lewis Hamilton bekamen je 2 Strafpunkte eingetragen.

Die meist diskutierte Szene des Rennens war der Zusammenstoß zwischen Rosberg und Ricciardo. Die Fahrer gaben sich hinterher gegenseitig die Schuld. Rosberg bestand auf der Ideallinie. Ricciardo beschwerte sich, dass ihm sein Gegner keinen Platz gelassen hätte. Wer hat für Sie die Schuld an der Kollision? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Umfrage
Rosberg vs. Ricciardo - wie hätten Sie entschieden?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden