Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Ungarn 2013 (Training 3)

Grosjean überrascht mit Bestzeit

Romain Grosjean GP Ungarn 2013 Foto: xpb 88 Bilder

Romain Grosjean hat im dritten Freien Training zum GP Ungarn überraschend die schnellste Rundenzeit gesetzt. Die beiden Red Bull-Piloten, die am Vortag noch dominiert hatten, landeten nur auf den Plätzen 4 und 7.

27.07.2013 Tobias Grüner

In den ersten beiden Freien Trainings sah das Bild noch klar aus. Die beiden Red Bull-Piloten stürmten vorne weg, der Rest des Feldes versuchte irgendwie Anschluss zu halten. Doch am Samstag scheint sich die Reihenfolge geändert zu haben. In der Generalprobe zum Qualifying fuhr überraschend Romain Grosjean die schnellste Runde.

Mit 1:20.730 Min. setzte der Lotus-Pilot die schnellste Zeit des ganzen Wochenendes. Direkt dahinter reihte sich Fernando Alonso auf Rang 2 des Trainingsklassements ein. Anderthalb Zehntel fehlten dem Spanier. Dahinter ließ sich ebenfalls etwas überraschend Sergio Perez die drittschnellste Zeit notieren. Kurz vor Ende übertrieb es der McLaren-Pilot aber etwas. In Kurve 11 krachte der Mexikaner 2 Minuten vor Ende der Sitzung in die Bande.

Pokert Red Bull im Training?

Für Stirnrunzeln sorgte die Vorstellung der beiden Red Bull-Piloten. Am Vortag präsentierten sich Sebastian Vettel und Mark Webber noch dominant. In den ersten beiden Trainings belegten sie jeweils die ersten beiden Plätze, im dritten Training landete das deutsch-australische Duo nur noch auf den Rängen 4 und 7. Poker oder echte Schwäche? Die Antwort gibt es erst im Qualifying.

In den Kampf zwischen Grosjean, Alonso und den Red Bull um die Pole Position kann Mercedes offenbar nicht eingreifen. Auf den Plätzen 6 und 8 blieben Lewis Hamilton und Nico Rosberg deutlich hinter der Spitze zurück. Die Erfahrung vom Nürburgring hat allerdings gezeigt, dass sich die Konkurrenz nicht zu sicher fühlen sollte.

Räikkönen kommt nicht in Schwung

Adrian Sutil wäre dagegen schon froh, wenn er sich überhaupt einen Startplatz innerhalb der Top Ten sichern könnte. Wieder einmal war er im dritten Training bester Force India-Pilot – Rang 10 für den Bayern. Probleme scheint es dagegen bei Kimi Räikkönen zu geben. Während Teamkollege Grosjean an der Spitze zu fliegen scheint, kämpft der Iceman in Ungarn mit der Balance. Im letzten Freien Training landete der Finne nur auf Rang 11.

Noch größer waren die Probleme bei den beiden Rookies Valtteri Bottas (Williams) und Esteban Gutierrez (Sauber). In beiden Autos machten die Motoren Probleme, was jeweils zum vorzeitigen Ende der Sitzung führte. Bei 32°C Außen- und 49°C Asphalt-Temperatur bedeutet der Hungaroring eine Tortur für Mensch und Material.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden