Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Ungarn

Ferrari im Freien Training vorne

Foto: dpa

Beim ersten Freien Training zum GP von Ungarn am Freitag (13.8.) setzten die beiden Ferrari-Fahrer die Maßstäbe. Michael Schumacher fuhr die Bestzeit vor Rubens Barrichello.

13.08.2004

Der sechsfache Weltmeister drehte zehn Runden und unterbot dabei die Trainingsbestzeit von Fernando Alonso aus dem Vorjahr um eine Zehntelsekunde.

Schumachers Leistung ist deswegen besonders erstaunlich, weil der Deutsche noch am Donnerstag ein eher pessimistisches Vorschau abgegeben hatte: "Könnte schon sein, dass wir hier nicht siegfähig sind“, sagte der Kerpener. Zugute kamen Ferrari die für Ungarn ungewöhnlich niedrigen Temperaturen von 26 Grad (Luft) und 42 Grad (Asphalt). Auf dem Hungaroring bei Budapest war es in den letzten Jahren oft um zehn Grad heißer gewesen, ein Umstand, der den Michelin-Reifen zum Vorteil gereicht.

BAR konnte mit Ferrari mihalten

Lediglich BAR-Honda-Testfahrer Anthony Davidson konnte das Tempo der Ferrari mithalten. Der Brite nistete sich mit vier Zehntelsekunden Rückstand auf Platz drei ein.

McLaren-Mercedes etablierte sich auf den Plätzen vier für Kimi Räikkönen und fünf für David Coulthard. Der Rückstand auf die Spitze betrug aber jeweils schon stattliche eineinhalb Sekunden. Zudem waren McLaren-Fahrer mit fünf, beziehungsweise acht Runden nur sehr wenig auf der Piste. Grund dafür ist wohl die Sorge um die Standfestigkeit der Motoren.

Nur auf der Kriechspur war Williams-BMW unterwegs: Juan Pablo Montoya verbuchte 2,2 Sekunden Verspätung auf Schumacher, Antonio Pizzonia fehlten als 16. fast drei Sekunden. Der Brasilianer schaffte es gerade noch, sich vor Nick Heidfeld im nicht konkurrenzfähigen Jordan zu schieben. Für die Aerodynamikabteilung von Williams und deren Chefin Antonia Terzi kommt das erschreckend schwache Abschneiden einer Bankrotterklärung gleich. In Ungarn kreuzte Williams wieder mit normaler Nase auf; die Haifisch-Front wurde zunächst im Keller der Kuriositäten entsorgt.

Bemerkenswert: In der ersten halben Stunde rückten die Stammfahrer jeweils nur für Installationsrunden aus. Man überließ das Feld den Freitags-Fahrern der Hinterbänkler-Teams: Anthony Davidson (BAR), Björn Wirdheim (Jaguar), Ryan Briscoe (Toyota). Timo Glock (Jordan) und Bas Leinders (Minardi) drehten fleißig ihre Runden und fungierten als Streckenputzer. Der Hungaroring, auf dem nur sehr wenige Rennen stattfinden, ist zum Beginn des GP-Wochenendes stets stark verschmutzt. Sauber verzichtete erneut auf den Einsatz des dritten Fahrers. Die Schweizer hatten vor drei Wochen einen Testeinsatz für DTM-Star Gary Paffett ins Auge gefasst, dann aber doch wieder abgeblasen. "Die Vorbereitungszeit war zu kurz“, erklärte Teamchef Peter Sauber.

GP Ungarn, Ergebnis 1. Training

1. Michael Schumacher, Ferrari: 1:21,552 Minuten
2. Rubens Barrichello, Ferrari: 1:21,938 Minuten
3. Anthony Davidson, BAR Honda: 1:21,951 Minuten
4. Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes 1:23,024 Minuten
5. David Coulthard, McLaren-Mercedes: 1:23,100 Minuten
6. Juan Pablo Montoya, Williams-BMW: 1:23,753 Minuten
7. Olivier Panis, Toyota: 1:23,827 Minuten
8. Ryan Briscoe, Toyota: 1:24,108 Minuten
9. Jarno Trulli, Renault: 1:24,124 Minuten
10. Jenson Button, BAR-Honda: 1:24,140 Minuten
11. Fernando Alonso, Renault: 1:24,191 Minuten
12. Giancarlo Fisichella, Sauber-Petronas: 1:24,198 Minuten
13. Ricardo Zonta, Toyota: 1:24,236 Minuten
14. Björn Wirdheim, Jaguar: 1:24,265 Minuten
15. Giorgio Pantano, Jordan-Ford: 1:24,353 Minuten
16. Antonio Pizzonia, Williams-BMW: 1:24,381 Minuten
17. Nick Heidfeld, Jordan-Ford: 1:24,462 Minuten
18. Timo Glock, Jordan-Ford: 1:24,843 Minuten
19. Takuma Sato, BAR-Honda: 1;25,071 Minuten
20. Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:25,218 Minuten
21. Christian Klien, Jaguar: 1:25,834 Minuten
22. Bas Leinders, Minardi-Ford: 1:26,074 Minuten
23. Zsolt Baumgartner, Minardi-Ford: 1:28,296 Minuten
24. Gianmaria Bruni, Minardi-Ford: 1:28,893 Minuten

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden