Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Ungarn

Räikkönen beim 1.Training vorne

Foto: dpa

McLaren gab beim ersten Aufgalopp zum GP von Ungarn den Ton an: Kimi Räikkönen setzte eine überlegene Bestzeit vor Honda-Tester Anthony Davidson und Michael Schumacher.

04.08.2006

Der Ferrari-Pilot hatte fast neun Zehntelsekunden Rückstand auf den Finnen. Auf den weiteren Plätzen: Alex Wurz (Williams), Pedro de La Rosa (McLaren) und Rubens Barrichello im Honda. MF1-Testfahrer Markus Winkelhock landete mit 3,6 Sekunden Rückstand auf die Spitze auf Rang zehn.

Knapp 20 Grad und schwere Regenwolken über dem Hungaroring. Ungefähr genauso erbaulich wie das Wetter war das, was die spärlich erschienenen Zuschauer beim ersten Freien Training auf trockener Piste zunächst zu sehen bekamen: Wie üblich blieben die Stars fast das ganze Training über in der Garage, schonten Autos und Motoren und warteten darauf, dass die Testfahrer und die Hinterbänkler die Piste putzten.

In Ungarn war im übrigen ein Auto weniger unterwegs als sonst, da BMW nach dem Rausschmiss von Jacques Villenueve und der Beförderung von Testfahrer Robert Kubica zum Stammfahrer in Personalnot geraten war. Zu allem Überfluss hatte sich BMW-Jungtalent Sebastian Vettel nach einem Unfall beim Renault-World-Series-Rennen in Spa am letzten Wochenende mit lädiertem Finger krank gemeldet.

Nur 18 von 27 gemeldeten Auto drehten beim ersten Training eine gezeitete Runde. Die beiden BMW von Nick Heidfeld und Kubica und die beiden Williams mit Nico Rosberg/Mark Webber sowie das Renault-Duo Fernando Alonso/Giancarlo Fisichella waren nicht darunter.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden