Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Ungarn

Wurz im ersten Freien Training klar vorn

Foto: dpa

McLaren-Testfahrer Alex Wurz dominierte am Freitag (29.7.) das erste Freie Training zum GP Ungarn in Budapest. Mit 1.21,411 Minuten bleib er aber noch um 2,3 Sekunden über Michael Schumachers Trainingsbestzeit von 2004.

29.07.2005

Überraschend stark präsentierte sich Ferrari. Mit 1,4 Sekunden Rückstand auf Wurz kam Rubens Barrichello auf Platz zwei. Michael Schumacher reihte sich hinter Jenson Button und Kimi Räikkönen als Fünfter ein.

Tabellenführer Fernando Alonso ließ es an seinem 24. Geburtstag gemütlich angehen: Platz zwölf für den Spanier - Teamkollege Giancarlo Fisichella kam auf Rang 14. Schon das ganze Jahr über tasteten sich die Renault-Fahrer am Freitag behutsam fahrend ans Limit heran, und trafen in aller Ruhe die Wahl zwischen den beiden zur Verfügung stehenden Reifenversionen, während andere entschlossener zur Sache gingen. In Budapest überraschten jetzt zum Beispiel Felipe Massa (Sauber) mit Platz sechs und Nick Heidfeld mit Rang sieben.

Die Rolle der Witzfigur übernahm Chanoch Nissany. Der 42-jährige Israeli kann sich ernsthafte Hoffungen auf den Titel "Schlechtester Formel 1-Fahrer aller Zeiten“ machen. Im dritten Minardi drehte der hoffnungslos überforderte Nissany acht Runden, ehe er mit blockierenden Reifen in ein Kiesbett rodelte, aus dem es kein Entrinnen gab. In seiner schnellsten Runde blieb Nissany 12,9 Sekunden über der Bestzeit, war aber immerhin um zwei Zehnstelsekunden schneller als die besten Akteure aus der Nachwuchsserie GP2.

Der GP von Ungarn wird wahrscheinlich eine der größten Hitzeschlachten, die die Formel 1 je erlebt hat. Auch am Freitag wird das Thermometer wieder auf mehr als 35 Grad klettern. Für Sonntag Nachmittag sind sogar 37 Grad angesagt.

Für Titelverteidiger Michael Schumacher sind dies keine berauschenden Aussichten. Denn die Bridgestone-Reifen an seinem Ferrari waren schon in Malaysia und in Bahrain nicht auf Augenhöhe mit der Konkurrenz von Michelin. Die Hitze fürchtet Schumacher jedenfalls nicht: "Es kommt auch auf das Auto an, ob man körperlich überhaupt an die Grenze kommt.“

GP von Ungarn, 1. Freies Training:

FahrerAutoZeit
1.Alexander WurzMcLaren-Mercedes:1:21,411 min.
2.Rubens BarrichelloFerrari:1:22,834 min.
3.Jenson ButtonBAR-Honda:1:23,028 min.
4.Kimi RäikkönenMcLaren-Mercedes:1:23,159 min.
5.Michael SchumacherFerrari:1:23,234 min.
6.Felipe MassaSauber-Petronas:1:23,375 min.
7.Nick HeidfeldWilliams-BMW:1:23,384 min.
8.Juan Pablo MontoyaMcLaren-Mercedes:1:23,558 min.
9.Takuma SatoBAR-Honda:1:23,679 min.
10.Ralf SchumacherToyota:1.23,706 min.
11.Jarno TrulliToyota:1:23,764 min.
12.Fernando AlonsoRenault:1:23,833 min.
13.Mark WebberWilliams-BMW:1.23,918 min.
14.Giancarlo FisichellaRenault:1:23,940 min.
15.Vitantonio LiuzziRed Bull-Cosworth:1:24,174 min.
16.Ricardo ZontaToyota:1:24,270 min.
17.Jacques VilleneuveSauber-Petronas:1:24,683 min.
18.Narain KarthikeyanJordan-Toyota:1:26,130 min.
19.Robert DoornbosJordan-Toyota:1:27,011 min.
20.Tiago MonteiroJordan-Toyota:1:27,344 min.
21.Christijan AlbersMinardi-Cosworth:1:27,540 min.
22.Nicolas KiesaJordan-Toyota:1:28,230 min.
23.Chanoch NissanyMinardi-Cosworth:1:34,319 min.
24.Christian KlienRed Bull-Cosworth:-
25.David CoulthardRed Bull-Cosworth:-

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden