Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP USA 2012 (Training 2)

Vettel-Bestzeit trotz Technik-Problem

Sebastian Vettel GP USA 2012 Foto: Red Bull 99 Bilder

Sebastian Vettel ist im zweiten Training von Austin am Freitag überlegen die Tagesbestzeit gefahren. Nur die anfällige Red Bull-Technik konnte den Weltmeister kurzzeitig stoppen. WM-Konkurrent Fernando Alonso scheint chancenlos.

16.11.2012 Tobias Grüner

Sebastian Vettel fährt in Austin in einer eigenen Liga. Nachdem der Heppenheimer die Konkurrenz schon im ersten Training mit 1,4 Sekunden Vorsprung deklassiert hatte, betrug der Abstand in der zweiten Sitzung am Nachmittag immerhin noch sieben Zehntel. Der erste Verfolger kam auch noch aus dem gleichen Team. Mark Webber bestätigte mit Rang zwei den starken Eindruck von Red Bull.

Stoppen konnte Vettel wieder einmal nur die eigene Technik. Ein Wasserleck sorgte dafür, dass der Heppenheimer viel Zeit in der Garage verbringen musste. Längere Reparaturpausen sind bei neuen Strecken wie Austin doppelt ärgerlich. Hier hilft jeder Kilometer beim Daten sammeln. Durch den Zwangsstopp kam Vettel nur auf 17 Runden. Die Konkurrenz fuhr doppelt so weit.

Vettel mit schnellem Run nach der Reparatur

So kurios es klingt: Die Reparatur könnte auch ein Grund für den großen Vorsprung Vettels sein. Der Deutsche schnallte den schnelleren Medium-Reifen dadurch erst später als seine Konkurrenten auf, als sich die Strecke noch einmal verbessert hatte. Gegen diese Theorie spricht allerdings, dass der Weltmeister seine Bestzeit erst in der fünften fliegenden Runde fuhr.
 
Trotz des Technikproblems gab sich Vettel anschließend optimistisch. "Es war richtig rutschig am Anfang. Aber das war ganz normal. Ich denke wir können ganz zufrieden sein. Wir konnten heute Nachmittag nicht so viel fahren, haben aber noch zwei gute Runs hinbekommen. Sowohl auf dem weichen Reifensatz mit wenig Benzin als auch am Ende noch einmal mit viel Sprit."

WM-Konkurrent Fernando Alonso belegte in der mit Vorsicht zu genießenden Trainingstabelle wie schon in der Früh Rang drei. Wenn Red Bull den starken Eindruck am Samstag bestätigt, muss sich Alonso im Qualifying wohl mit Lewis Hamilton um den vorderen Platz in der zweiten Reihe streiten. Der McLaren-Pilot landete vor Teamkollege Jenson Button auf Rang vier.

Mercedes auf eine Runde schneller als Sauber

Hinter dem zweiten Ferrari von Felipe Massa ließ sich Nico Rosberg die siebtbeste Zeit notieren. "Da ist sogar noch Luft nach oben. Ich hatte gelbe Flaggen in meiner schnellsten Runde", erklärte der Silberpfeil-Pilot anschließend. Allerdings ist Mercedes auf einer Runde bekanntlich immer einen Tick schneller als in Sachen Rennpace.

Der Kampf gegen Sauber um Rang fünf in der Teamwertung dürfte weiter spannend bleiben. Kamui Kobayashi zeigte auf Rang neun, dass auch die Schweizer gut unterwegs sind. Dabei wurde Kobayashi im zweiten Training noch von einem gebrochenen Auspuff aufgehalten.

Abu Dhabi-Sieger Kimi Räikkönen landete hinter dem zweiten Mercedes von Michael Schumacher nur auf Rang elf. Der Finne beklagte sich über eine schlechte Balance. Noch schlechter scheint es für Force India zu laufen. Nico Hülkenberg reihte sich nur auf Rang 17 ein. Einen Platz vor seinem Teamkollegen Paul di Resta.

Vergne kollidiert mit Kovalainen

Timo Glock kämpft im Hinterfeld wieder einmal mit den Caterhams. Im zweiten Training platzierte er sich direkt im Sandwich der grünen Autos auf Rang 20. Allerdings hatte Heikki Kovalainen auch Pech. Toro Rosso-Pilot Jean-Eric Vergne schlitzte ihm unnötigerweise mit dem Frontflügel den Hinterreifen auf, als er eine Lücke sah, die nicht vorhanden war.

Die besten Bilder des Trainings gibt es in unserer Fotogalerie.

FahrerTeamZeit/ Rückstand
1. Sebastian VettelRed Bull1:37.718 Min.
2. Mark WebberRed Bull+ 0.757 Sek.
3. Fernando AlonsoFerrari+ 0.765
4. Lewis HamiltonMcLaren+ 1.030
5. Jenson ButtonMcLaren+ 1.068
6. Felipe MassaFerrari+ 1.311
7. Nico RosbergMercedes+ 1.730
8. Bruno SennaWilliams+ 1.813
9. Kamui KobayashiSauber+ 1.935
10. Michael SchumacherMercedes+ 2.397
11. Kimi RäikkönenLotus+ 2.448
12. Pastor MaldonadoWilliams+ 2.512
13. Romain GrosjeanLotus+ 2.568
14. Sergio PerezSauber+ 2.608
15. Daniel RicciardoToro Rosso+ 2.717
16. Jean Eric VergneToro Rosso+ 2.798
17. Nico HülkenbergForce India+ 2.982
18. Paul di RestaForce India+ 3.712
19. Heikki KovalainenCaterham+ 4.758
20. Timo GlockMarussia+ 4.934
21. Vitaly PetrovCaterham+ 5.128
22. Charles PicMarussia+ 5.820
23. Pedro de la RosaHRT+ 6.735
24. Narain KarthikeyanHRT+ 7.396
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden