Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP USA

Schneller Montoya und schwerer Unfall von Ralf Schumacher

Foto: dpa

Juan Pablo Montoya fuhr im McLaren-Mercedes auch im zweiten Training in Indianapolis Bestzeit. Michael Schumacher wurde Vierter, Bruder Ralf krachte wie im Vorjahr in die Mauer, blieb aber unverletzt.

17.06.2005

Das zweite Training in Indianapolis war nur wenige Minuten alt, da brach Ralf Schumachers Toyota in der überhöhten Zieleingangskurve schlagartig aus und krachte rückwärts in die Begrenzung. Schumacher blieb unverletzt, als Ursache wurde ein defekter linker Hinterreifen diagnostiziert.

Die Reifen-Techniker sind in Indianapolis in Sorge. Auf dem Ovalkurs ist der Belag erneuert worden. Eingefräste Rillen sollen im Fall von Regen das Wasser besser ablaufen lassen. Diese Rillen könnten laut Befürchtung bei Michelin den Verschleiß der Reifen erhöhen. In Erwartung eines heißen Wochenendes hat Michelin ohnehin etwas härtere Pneus als in Montreal eingepackt. Schumachers Reifendefekt war nicht der erste des Wochenendes. Im ersten Training hatte schon Teamkollege Ricardo Zonta eine Reifenpanne.

Die schnellsten Zeiten fuhr wie im 1. Training Juan Pablo Montoya vor Teamkollege Kimi Räikkönen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden