Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Grand Prix Deutschland

Vettel-Wetter am Nürburgring

Red Bull Foto: Red Bull 50 Bilder

Sebastian Vettel wird die Wetterprognosen für das Rennen am Nürburgring mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen haben. Die Temperaturen sollen deutlich unter der 20°C-Marke bleiben, was seine Chancen auf einen Heimsieg erhöht.

07.07.2009 Tobias Grüner

Schon in England war Sebastian Vettel mit den Wettergöttern im Bunde, als die Quecksilbersäule kaum einmal über die 15°C-Marke kletterte. Der aggressive Umgang mit den Reifen bringt die Gummis am Red Bull auch bei kühlem Wetter auf die richtige Arbeitstemperatur.

Brawn-Piloten mit Temperaturproblemen

Probleme zeigten sich dagegen am Brawn GP. Vor allem die Kombination aus dem runden Fahrstil von WM-Spitzenreiter Jenson Button und die reifenschonende Charakteristik des BGP001 führten dazu, dass die Gummis zu wenig Grip aufbauten. Button blieb ohne Chance und rettete auf Rang sechs immerhin noch drei WM-Punkte.

Am Nürburgring könnte dem WM-Favoriten nun das gleiche Schicksal blühen. Meteorologen sagen typisches Eifelwetter voraus: Mal Sonne, mal Wolken und immer wieder überraschende Schauer. Schlimmer als das hohe Regenrisiko dürfte für die weißen Renner allerdings die niedrigen Temperaturen sein. Momentan sieht es so aus, als bleibe das Thermometer an allen drei Renntagen unter 17°C-Grad.

Schafft der weiche Reifen Linderung?

Wie gut der Brawn mit diesen Bedingungen zurechtkommt, lässt sich noch nicht genau prognostizieren. Helfen könnte dem Button-Team die Reifenwahl von F1-Ausrüster Bridgestone. Im Gegensatz zum Rennen in Silverstone kommen in der Eifel die beiden weicheren Mischungen "super soft" und "medium" zum Einsatz.

Wenn die Reifen nicht die gewünschte Linderung des Temperaturproblems bringen, sollten die beiden Brawn-Piloten nicht alles auf die Karte Regen setzen. Sebastian Vettel hat sich trotz seines geringen Alters schon einen Ruf als Nasswetter-Spezialist erarbeitet. Seine ersten beiden Grand Prix-Siege in Monza (2008) und Shanghai (2009) feierte der Heppenheimer auf feuchter Strecke.

Umfrage
Kann Sebastian Vettel seine Aufholjagd am Nürburgring fortsetzen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden